Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Pasta ist und bleibt eines meiner absoluten Lieblingsgerichte.

Und für so eine köstliche Sauce stehe ich gerne bei der größten Hitze in der Küche und koche meine eigenen Paradeiser ein, für die kalte Winterzeit.
Man denkt echt, man ist wieder im Sommer, wenn man so eine fruchtige Sauce verwendet.
Muschelnudelntomatensaucesardellenparmesan

Ein paar eingekochte Gläser und auch noch ein paar tiefgekühlte Tomatensaucen habe ich noch, dann aber sollte bald mal Nachschub kommen, das dauert wohl noch 😉

Muschelnudeln mit Paradeissauce, Sardellen und Parmesan
pastasardellentomaten

Zutaten für 2 Portionen

– 250 g Muschelnudeln
– 500 ml stückige Paradeiser, habt ihr keine eigenen eingefroren oder eingekocht, dann gehen natürlich auch Tomaten aus der Dose, eine sollte da auch reichen.

– Chiliflocken
– Salz
– Pfeffer
– 1 kleine Zwiebel
– 1 – 2 Knoblauchzehen
– etwas Olivenöl

– Sardellen (mein Mann hat die Sauce ohne Fisch gekriegt, die kommen ja eh erst zum Schluss dazu)

– grob gehobelter Parmesan

Zwiebel und Knoblauch fein hacken und in einem größeren Reindl mit dem Olivenöl glasig anschwitzen, mit den Paradiesern aufgießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken, Chili hinzufügen und halb zugedeckt etwas einreduzieren lassen.

In der Zwischenzeit die Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Die Nudeln abseihen und zu der Sauce geben.

Gut durchmischen, und sofort mit dem grob gehobelten Parmesan servieren.
Wie gesagt bei mir waren noch Sardellen drauf, wer das nicht mag, lasst sie einfach weg!

Diese Conchiglioni eignen sich auch super für so ein Gericht aus dem Backofen