Schlagwörter

, , , , , , ,

Ein letztes Mal für 2019 habe ich die liebe Petra hier zu Gast, aber natürlich wird sie auch 2020 hier weiter werkeln 🙂

In den vielen Jahren in denen es sie schon gibt, haben sie oft ihren Namen geändert, was aber geblieben ist, ist der zuckersüsse Inhalt. Sie heissen jetzt Schaumküsse weil Sie so süss sind wie ein Kuss, wenn er vom Richtigen kommt.

Schaumküsserezept

Wenn du die weihnachtliche Plätzchenbäckerei überstanden hast, hast du oft eine Menge Eiweiß übrig. Kokosmakronen mag nicht jeder (jedenfalls bei uns) und so fängst du an zu grübeln, was mit dem Eiweiß werden soll.

Schaumküsserezept

Ich habe dieses Jahr nicht lange experimentiert und mich für die süße Versuchung entschieden. Macht das doch auch einmal so, die Kinder in der Familie freuen sich und ihr fühlt euch wieder in die Kinderzeit zurück versetzt. Und damit passen die süßen Küsschen ja auch in die Weihnachtszeit, denn da geht es uns doch oft so.

Schöne Weihnachtszeit wünsche ich euch Allen.

Schaumküsserezept

SCHAUMKÜSSE

Zutaten für ca. 30 Stck.

Böden:

– 2 Eiweiss

– 100 g gesiebter Puderzucker

– 100 g gemahlene Nüsse, hier Walnüsse

Den Ofen auf 160°C vorheizen und in einer fettfreien Schüssel die Eiweiße zusammen mit einer Prise Salz aufgeschlagen. Wenn der Eischnee relativ fest ist, kannst du den gesiebten Puderzucker und danach die gemahlenen Nüsse unterheben. Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech dünn aufstreichen. Für etwa 20 bis 25 Minuten im Ofen backen. Nach der Backzeit im noch warmen Zustand mit einem 4cm Ausstecher Kreise ausstechen und abkühlen lassen.

Schaummasse

– 4 Eiweiße (Größe M) ca. 160 g

– 200 g Puderzucker

– 1 EL Vanillezucker

– ½ Tl Backpulver

Für die Schaummasse hast du 4 sauber getrennte Eiweiße, die in eine fettfreie Schüssel kommen. Die muss so gross sein, dass du sie auf ein Wasserbad stellen kannst. Vermische die Eiweiße locker mit Puder- und Vanillezucker. Jetzt schlägst du das über dem Wasserbad auf nice driver Geschwindigkeit mit dem Handrührgerät auf, bis sich der Zucker gelöst hat. Dann kommt das Backpulver dazu, welches die Masse auflockert und stabilisiert.

Nach etwa 7 Minuten schlagen über dem heißen Wasserbad nimmst du die Schüssel heraus und schlägst noch etwa 5 Minuten auf höchster Stufe. Dann ist die Masse schön steif und perfekt. Die Schaumkuss-Masse füllst du in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle und trägst sie in kreisenden Bewegungen auf die Böden. Ich gebe zu das ich da noch üben muss, du kannst das sicher besser.
Stell die Küsschen für etwa 15 Minuten in den Kühlschrank. In der Zwischenzeit kannst du die Schokolade deiner Wahl temperieren.

  • 400 g Schokolade oder Kuvertüre, je nach Geschmack Zartbitter, Vollmilch oder weiße

Du kannst die Schaumküsse nun entweder kopfüber in die Schokolade tauchen, oder sie über der Schokoladenschüssel mit einem Löffels rundherum übergießen. Die überschüssige Schokolade lässt du abtropfen. Sind sie getrocknet, kannst du sie mit einem Knack verspeisen