Schlagwörter

, , , , , , ,

Endlich ist die liebe Obers trifft Sahne, Petra  wieder hier im Blog zu lesen, war diesmal eine lange Sommerpause 🙂

Der Sommer ist vorüber und ab Oktober trefft ihr mich also wieder jeden Monat einmal bei Sina auf dem Blog.
Erdäpfellaibchenrezept

Für uns war es ein schöner Sommer, aber wie auch in den letzten Jahren leider zu trocken. Das ist zum Ferien machen gut, aber nicht so für den Garten. Die Sorgen habt ihr sicher auch. Gute Ernte gab es bei den Kirschen, später bei Gurke und Zucchini. Ganz prächtig waren die Tomaten, eine bunte Vielfalt aus alten Sorten, grün, rot, gelb und lila.

Jetzt ist also richtig Herbst und die Zeit der Kartoffelernte. Dazu gibt es ein schönes Blog Event und da ist es doch selbstverständlich, dass der Beitrag hier auch gleich dazu passt. Es gibt Erdäpfel-Laibchen, so nennt ihr das Gericht. Bei uns in Deutschland würde es wahrscheinlich Kartoffelbuletten heißen. Dazu gibt es Räucherfisch und eine Kräutersoße mit Schmand.

In letzter Zeit koche ich immer öfter fleischfrei und da ist die Kartoffel wieder eine Entdeckung, denn als Beilage gibt es die bei uns nicht so oft. Aber als Kartoffelbrei, Bratkartoffel, Knödel, Schupfnudel, Rösti und Vielem mehr, kann sie eine Hauptrolle auf dem Teller spielen. Und ob man sie roh oder gekocht verarbeitet, da kann jeder für sich entschieden wie es passt.

Erdäpfelliebe – Kartoffellaibchen mit Kraut
Erdäpfellieberezept

Zutaten
für 4 Personen

– 500 g Kartoffel
– 1/2 Kopf Wirsing oder Weißkraut
– 1 große Zwiebel
– 1 Ei
– etwas Mehl
– Kümmel, gemahlen
– Salz, Pfeffer
– Öl zum braten

Die Kartoffel in der Schale kochen, ausdämpfen lassen und pellen. Das kannst du schon am Vortag machen. Die Kartoffeln auf einer groben Reibe reiben. Vom Wirsing oder Weißkraut den Strunk auslösen und es in feine Streifen schneiden. In Salzwasser kurz blanchieren. Abgießen und trocken tupfen.

Das abgekühlte Kraut zu den Kartoffeln geben. Die Zwiebel würfeln und in etwas Öl glasig anschwitzen. Willst du es nicht fleischfrei halten, kannst du da auch ein bisschen Speck mit anrösten. Das kommt zu den Kartoffeln und dem Kraut und mit einem Eigelb, zwei EL Mehl, dem Kümmel, Salz und Pfeffer knetest du es rasch zu einem Teig. Daraus formst du die Laibchen und brätst sie in heißem Öl schön goldbraun.

Dazu essen kannst du alles nach Lust und Laune. Salat, Fisch und natürlich auch Fleisch. Guten Appetit und einen schönen Goldenen Oktober für euch.
Erdäpfelliebe

Der Beitrag geht natürlich zum Blogevent #Erdäpfelliebe von der lieben The Apricot Lady und mir , danke liebe Petra!

Erdäpfelliebe