Schlagwörter

, , , , , , , ,

Äpfel und Zwetschken sowie Birnen sind in diesem Jahr bei mir im Garten Fehlanzeige, aber was wirklich wunderbar gewachsen ist, sind die zwei Stachelbeersträucher!
Stachelbeerkuchen

Als ich aus Italien zurückkam, waren die dringend zu ernten, zumindest der Großteil und ich hatte Lust auf Stachelbeerkuchen. Und keine Lust viel herumzumachen.

Da geht mein Ölteig am Einfachsten. Alle Zutaten sind immer im Haus, der Teig ist schnell gerührt und gelingt fast immer.

Außerdem schmeckt er einfach köstlich!

Sommer Rezepte: Einfacher Stachelbeerkuchen
makeitsimplecake

Zutaten für ca 1 3/4 Backblech oder eine entsprechende Form

– 4 Eier
– 100 ml Pflanzenöl
– 100 ml Wasser
– 160 g Zucker
– 1 Tl. Vanillezucker
– 1 Tl. Weinsteinbackpulver
– 200 g Mehl, Universal
– 500 g Stachelbeeren

– 50 g Kristallzucker
– gemahlener Zimt nach Geschmack

Die Form buttern und mit Mehl bestäuben, bei Verwendung eines Backbleches einfach ein Stück Backpapier auflegen.

Backofen auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Stachelbeeren waschen und von den groben Stielen befreien.

Eidotter, Zucker, Vanillezucker sehr schaumig rühren, Öl und Wasser mischen und tröpfchenweise einrühren. Die Masse wird eher flüssig als fest, das soll so sein.

Mehl mit Backpulver mischen und unter die Dottermasse rühren.

Eiklar sehr steif schlagen und unterrühren.

Den Teig in die Backform oder das Backblech gießen und die Stachelbeeren darauf verteilen.

Zucker mit Zimt mischen und darüberstreuen. Das ergibt eine feine Kruste. Das hat meine Mama immer bei Zwetschken- und Marillenkuchen gemacht.

Ca. 40-50 Minuten backen, bis die Stäbchenprobe erfolgreich ist.

Abkühlen lassen und anzuckern!

einfacherstachelbeerkuchen

 

Noch ein Stachelbeerkuchen:

Sauer macht Lustig – Zitronen – Stachelbeerkuchen