Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Allrounder deshalb, weil man mit diesem Teig einfach alles machen kann wo Teig nötig ist.

Sei es Strudel, pikant oder auch süß, sei es Kipferl, Salzgebäck, Croissants, oder man hüllt den Teig um Äpfel, um Fleisch oder man rollt ihn aus, sticht mit Keksausstechern Formen aus, zuckert das und bäckt es. Passt super gut zu Eisdesserts, oder auch zu Obstsalaten.

Kein Wunder dass die liebe Susi die Genuss in Rot Weiß Rot Truppe rief um gemeinsam Topfenblätterteig zu verbloggen!
Genuss in rot - weiß - rot

Weiter unten findet ihr deshalb auch die Links zu meinen Kolleginnen, die sich ebenfalls mit dem Topfenblätterteig beschäftigt haben.

Was gibt’s zu sagen:
Das ist ein Teig wo man endlich einmal schlampad (nachlässig) arbeiten kann, knetet man Zuviel (was mir permanent passiert, kommt bald ein Beitrag auch dazu) dann blättert das nicht. Quatscht man den Teig hingegen nur sehr nachlässig zam dann blättert der Teig wunderschön, hier zwei Fotos, nicht gut fotografiert, aber man sieht das blättrige sehr schon:
BlätterteigTopfenblätterteig

Das ist also der richtige Teig, wenn eure Kinderleins mit euch backen wollen, man kann nichts falsch machen, oder wenn ihr schnell Polsterzipf machen wollt. Der Teig muss zwar kurz kühlen, ich rolle ihn aber immer gleich wenn er fertig ist, zwischen zwei Backpapierbögen aus und lege ihn so in den Kühlschrank, so reduziert sich die Wartezeit von einer halben Stunde auf maximal 10 Minuten, in der man super die Fülle vorbereiten kann.
Topfenblätterteigparmesan

Ich bringe euch aber heute Ungefülltes mit, einfach um das Hauptaugenmerk auf den Teig zu legen, was ihr dazu esst bleibt euch überlassen.

Rezept für Topfenblätterteig – der Teig Allrounder
CroissantsTopfenknöpfetopfenblätterteig

– 125 g Topfen (hier Magertopfen)
– 125 g Butter
– 125 g Mehl, glatt
– eine Prise Salz

Mehl, Topfen und Salz in eine Schüssel geben und die noch kalte Butter mit einer groben Gemüsereibe über die Zutaten „raspeln“.
Dann mit den Händen alles verkneten, aber sehr schlampig, es dürfen also noch Butter und Topfenfragmente zu sehen sein.

Den Teig zu einer Kugel formen und zwischen zwei leicht bemehlten Bögen Backpapier dünn ausrollen (3-5 mm).

Auf ein Backblech legen und ab in den Kühlschrank, oder wenn es die Temperaturen draußen erlauben, auch auf den Balkon.

Nach 10 Minuten holt ihr den Teig wieder, zieht das obere Backpapier ab, legt dieses auf ein Backblech mit Löchern, wenn ihr keines habt dann nehmt ein normales. Darauf wird dann gebacken.

Backrohr auf 220° Ober/Unterhitze vorheizen.

Den Teig nun wie gewünscht verarbeiten, bei mir sind das Mini Croissants geworden und die andere Hälfte habe ich ohne Inhalt zusammengerollt wie Strudel, in dicke Scheiben geschnitten und obendrauf einfach frisch geriebenen Parmesan drüber gestreut.

Bei 230° Ober/Unterhitze solange backen, bis die Teilchen eine schöne Farbe haben.

Croissants

Hier findet ihr weitere köstliche Rezepte für und mit Topfenblätterteig von meinen lieben Bloggerkolleginnen:

Christina, the Apricotlady

Maria, das Mädel vom Land

Friederike vom Fliederbaum
Michaela vom Genussatelier Lang

Susi, die Turbohausfrau

Daniela von Linzersmileys

Hier im Blog gibt’s natürlich auch einiges mit dem Wunderteig Topfenblätterteig, eine kleine Auswahl hier:

Zwetschkentarte mit Butterstreuseln
Zwetschkentaschen mit Zitronenverbene
Topfenblätterteigkuchen mit Kürbis, Suho Meso und Feta