Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Oft muss es schnell gehen, und da kommen sogar bei mir Lebensmittel aus Glas und Dose auf den Teller.

Pasta mit Thunfischpaprikasauce mit Pasta

In meiner Thunfischsauce ist Mais aus dem Glas, wobei ich da den Tipp bekommen habe ich solle mal TK Mais ausprobieren, das habe ich mir fürs nächste mal gleich gemerkt.

Der Thunfisch ist ebenfalls aus der Dose, und die gegrillten, eingelegten Paprika sind auch aus dem Glas genommen. Wobei ich gegrillte Paprika eh noch nie selber gemacht habe, sollte ich mal ausprobieren.

Ihr seht, auch ich bin nicht gefeit, aber wo krieg ich frische Paprika und Mais im März her? Vom Thunfisch rede ich noch gar nicht!

Was ich aber immer im Sommer mache, ist Paprika in allen möglichen Farben einfach einzufrieren, die pack ich dann in Gemüsereis oder andere Gemüsegerichte, wo ich sie kurz mitgare, aber die waren jetzt auch schon aus.

Schnelles Rezept: Pasta mit Thunfisch-Paprika Sauce
Thunfischpaprikasauce Rezept Pasta

Zutaten für 3 Personen
– 350 g Spiralen
– 3 Dosen Thunfisch (im eigenen Saft)
– etwas Olivenöl
– 1 kleines Glasl oder Dose Maiskörner
– gegrillte eingelegte rote Paprika, 2 Stück
– Salz und Pfeffer
– 1 große Zwiebel
– 2 Knoblauchzehen

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln gar kochen.

Die Sauce geht nämlich so schnell, dass das grad die Kochzeit der Pasta abdeckt.

In einer reichlich großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und den kleingehackten Knoblauch und Zwiebel darin hell anrösten.
Die Bratpaprika in Streifen schneiden.
Den Saft vom Thunfisch abgießen.

Mais, Paprika und Thunfisch in die Pfanne dazugeben, zudecken und 5-10 Minuten köcheln lassen.  Wer mag gibt noch ein Schlückchen Obers zur Sauce, es ist aber eigentlich nicht notwendig.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort mit den Nudeln servieren.

Fertig!
Dauert 20 Minuten und ist damit ein echtes Feierabend Rezept, noch dazu eines wo man komplett aus dem Vorrat kochen kann.

Lasst es euch schmecken!