Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ihr erinnert euch noch? Zum Tag des Gugelhupfs haben eine Reihe Blogger Gugelhüpfe gebacken um diesen beliebten Kuchen zu ehren.

Marmorgugelhupf mit Eierlikör

Meinen könnt ihr hier sehen, bzw. der den die liebe Petra bei mir gebloggt hat, bei Petra ist mein Meisterstück zu sehen.

Mir haben ganz viele davon besonders gut gefallen, ich habe den Mozartgugelhupf nachgemacht und vor ein paar Tagen auch diesen Eierlikörgugelhupf von der Susi Turbohausfrau

Allerdings habe ich ihn als Marmorgugelhupf gebacken.

Und wie so oft, ich hatte keinen Eierlikör gemacht, dabei hatte ich mir das fest vorgenommen und dann vergessen.

Aber die kluge Hausfrau (jajaja ich gggg) kann sich auch für diese Notfälle behelfen.

Für 250 ml schnellen Notfalleierlikör Eierlikör habe ich:

– 1 Eidotter (bitte immer bio Eier verwenden)
– ein Löffelchen Staubzucker
– ein gröberes Schüsschen Cognac
– mit soviel flüssigem Schlagobers (obers) aufgefüllt

dass eben diese 250 ml Eierlikör ( bei mir entsprechend weniger) entstanden sind.

Ist natürlich nix was ihr aufbewahren solltet, da es absolut unerhitzt oder sonst was ist, aber für eine sofortige Verwendung wenn Eierlikör notwendig ist, perfekt.

Das übrig gebliebene Eiklar ist einfach zu den Eiklar im Kuchen gewandert.

Nachgemacht: Marmoreierlikörgugelhupf + Anleitung für Notfall Eierlikör
Gugelhupf Eierlikör, Marmorgugelhupf

Mein Gugelhupf ist aus drei Eiern + 1 Eiklar, deshalb etwas kleiner als Susis, und ich habe die Hälfte der Masse eben mit Kakao eingefärbt, um einen Marmorgugelhupf zu erhalten.

Hier ist das Original Rezept von der Susi:

– 250 g Butter, sehr weich
– 5 Eidotter
– 5 Eiklar
– 80 g Kristallzucker
– 80 g Staubzucker
– 130 g glattes Mehl
– 120 g Stärkemehl
– etwas selbstgemachter Vanillezucker
– 1 Teelöffel Weinsteinbackpulver
– 250 ml Eierlikör

– 2 Essl. Kakao (ungezuckert)

flüssige Butter und Mehl für die Gugelhupfform.

Backen bei 180° ca. 50 Minuten

Die Eier trennen und den Schnee mit dem nach und nach zugefügten Kristallzucker sehr steif schlagen.

Die Eidotter mit Zucker und Vanillezucker sehr schaumig schlagen, bis die Masse richtig weiß cremig ist.
Die sehr weiche Butter und den Eierlikör einrühren.

Backofen vorheizen, auf 180°

Mehl und Stärkemehl mit dem Backpulver vermischen und in die Dottermasse sieben.
Den Schnee vorsichtig unterheben.

Ich hab den Teig etwas anders zubereitet wie die liebe Susi, also nicht wundern wenn im Original was anderes steht als hier.

Die Hälfte der Masse in die Gugelhupfform geben.
Die andere Hälfte mit dem Kakao vermischen und auf die helle Masse füllen.

Ca. 50 Minuten backen, die Stäbchenprobe sagt einem zuverlässig wenn der Kuchen fertig ist.

Die Susi hat die Form außerdem noch mit Mandelblättchen ausgestreut, nur mir fehlte nicht nur der Eierlikör sondern auch die Mandelblättchen, ich bin echt eine furchtbar schlecht organisierte Hausfrau.

Den Kuchen aus der Form holen und vollständig abkühlen lassen vor dem Verkosten. Staubzucker mit etwas Vanillezucker vermischt drüberstreuen und fertig!

Lasst es euch schmecken!