Schlagwörter

, , , , , , , ,

Zwetschken oder Zwetschgen, das ist hier die große Frage.

Zwetschkenknödel Rezept mit Topfenteig

Immer wieder werde ich darauf hingewiesen dass Zwetschken nicht mit k geschrieben werden sondern mit G. Immer wieder weise ich darauf hin dass wir in Österreich ZwetschKKKKen haben.

Also ich kann mir das nicht einfach so umgewöhnen, nur weil das manchen nicht gefällt. Aber es hat schon seine Richtigkeit, schließlich sagt das sogar der Duden!

Aber lieber als mich mit Rechtschreibung zu beschäftigen esse ich köstliche Zwetschkenknödel!

Dieses Jahr haben und hatten wir soviele davon, dass ich schon nimmer wusste wohin damit, ein paar Glaseln Marmelade, Powidl und viele, viele Kuchen habe ich damit gemacht. Und noch viel mehr an liebe Freunde verschenkt. Das ging mir mit den Äpfeln genauso. Dieses Jahr war ein tolles Obstjahr hier im Garten. Im Moment gibt’s noch einige Zwetschken, vieeele Äpfel und die Birnen sind jetzt auch reif.

Diese Zwetschkenknödel sind mit Topfenteig gemacht, das Rezept ist von Jüfs Erdbeerknödel geklaut!

Blogevent Herbstgenuss: Die besten Zwetschkenknödel mit karamellisierten Bröseln

Rezept für leckere Zwetschkenknödel

Für den Teig:

– 250 g Topfen 20%
– 100 g Mehl glatt
– 40 g Weizengrieß
– 60 g Butter (sehr weich)
– 1 Ei
– 1 großzügige Prise Salz

– Brösel, Butter, Zucker – etwas Zimt
– Zwetschken, entkernt und möglichst ohne Wurm 😉

Die Zutaten für den Teig mit der am besten mit der Hand gut abmischen und im Kühlschrank ca. eine halbe Stunde ziehen lassen.

Die Zwetschken waschen und entkernen. Unsere waren heuer so süß, dass es nicht notwendig war ein Zuckerstückchen statt des Kerns einzusetzen.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen, zu einer Rolle formen und in 10 Stücke teilen.

Mit bemehlten Händen jedes Teigstück zu einer Kugel rollen und danach flach drücken, so dass die Zwetschke bequem Platz hat im Teig. Dann zusammenschlagen, und zu einem Knödel formen.

In einem sehr großen Topf reichlich leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen und die Knödel einlegen, solange auf kleiner Flamme köcheln, bis die Knödel oben schwimmen.

Während des Kochens die karamellisierten Brösel zubereiten:

Zucker in einer großen Pfanne goldgelb karamellisieren lassen, statt Flüssigkeit flüssige Butter zufügen und sofort die Brösel und den Zimt dazugeben. Ich habe so drei Esslöffel Zucker verwendet und dazu sicher 400 g Brösel und 100 g Butter. Zusätzlich kommt ja auf die fertigen Knödel noch Staubzucker.

Wenn die Knödel fertig sind, sofort aus dem Kochwasser nehmen und jedes einzeln in den Bröseln wälzen.

Sofort servieren. Sollten welche überbleiben, die schmecken auch kalt köstlich!

Zwetschkenknödel sind auch mit Erdäpfelteig ein Herbst Genuss!
ZwetschkenknödelRezept

Die Zwetschkenknödel sind mein zweiter Beitrag für unser Blogevent!
Blogevent Herbstgenuss