Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Endlich gibt’s auch heimische Marillen, und da landen sofort welche bei mir im Einkaufswagen bzw. im Blog.
Joghurtcreme mit Marillenröster

Die Marillen in meinem Marillenröster müssen schön zerköchelt sein, etwas brauner Zucker und eine Zimtrinde geben ihm einen köstlichen Geschmack.

Mit der Joghurtcreme gemeinsam ist das ein wunderbares leichtes Dessert, so hübsch in Gläsern serviert, kann man das ungeniert auch Gästen vorsetzen.

Sommerliches, leichtes Dessert: Jogurtcreme mit Marillenröster (Aprikosenröster)

Zutaten für 2 größere oder 4 kleine Gläser

 

 

– 8 Marillen (meine waren recht klein)
– 2 Essl. Rohrohrzucker
– eine halbe Vanilleschote
– Saft einer halben Zitrone
– Schale abgerieben von einer halben Zitrone
– 60 ml Wasser

 

Für die Joghurtcreme:

– 300 ml Joghurt
– 1 Esslöffel Sauerrahm
– 150 ml Schlagobers
– Saft einer halben Zitrone

Die Marillen waschen und vierteln, gemeinsam mit den anderen Zutaten solange köcheln, bis die Marillen vollständig verkocht sind. Die Flüssigkeit sollte fast völlig verschwunden sein, der Röster an sich aber nicht zu fest.

Den fertigen Marillenröster kalt stellen, am besten über Nacht im Kühlschrank aufbewahren und erst dann verwenden.

Für die Joghurtcreme erst das Schlagobers steif schlagen.
Joghurt, Sauerrahm und den Zitronensaft verrühren, das geschlagene Schlagobers unterheben.
Das kein Zucker dabei ist, ist so gewollt, ich habs nicht vergessen, der Röster ist süß genug.

Joghurtcreme auf die Gläser aufteilen, Marillenröster als Abschluss obendrauf geben.

Nach einer halben Stunde im Kühlschrank kann man das Dessert schon servieren.

Marillenröster mit Joghurtcreme - Sommerrezepte

Schnell gemacht, relativ gesund und sehr erfrischend bei großer Sommerhitze!

 

Solltest ihr Zuviel Röster haben, den kann man auch zu Palatschinken oder Kaiserschmarren essen.