Schlagwörter

, , , , , , , ,

Immer wieder lese ich von diesem Gericht, dass wohl in Deutschland zu den Klassikern der Hausmannskost gehört.
Hier in Österreich habe ich das so unter diesem Namen noch nie irgendwo gesehen, dafür Einbrennte Hund, die sind in der Zwischenzeit sogar schon in Restaurants angekommen. Dabei ist das ein echtes Arme Leute Essen, dass, richtig gemacht, richtig gut schmeckt.

Im Kühlschrank fand sich eine Gurke die unbedingt wegmusste, nicht dass sie kaputt war, aber sie war schon etwas rampioniert.
Schmorgurken

Die Schale habe ich daher weggegeben, aber das mache ich sowieso meist, auch wenn die Gurke bio ist, aber ich vertrag die Schale einfach nicht immer.

Und bevor ich auf die Suche nach einem Rezept ging, dachte ich mir, ich mach das einfach so wie ich mir das vorstelle, wie es schmecken soll. Falls das also gar nicht authentisch ist, dann sind das einfach Schmorgurken ala Giftigeblonde.

Hausmannskost: Schmorgurken mit Crème fraîche
Schmorgurken

Zutaten für 2 Portionen
– 1 Gurke
– 1 Frühlingszwiebel inkl Grün
– 1 Knoblauchzehe
– 1 Tl. Condimento Bianco
– 2 Tl. Butter
– 1 Tl. Mehl
– 300 ml Gemüsesuppe
– frische Dille, frisches Maggikraut
– 2 Esslöffel Crème fraîche
– Salz, frisch gemahlener Pfeffer nach Geschmack

Die Gurke schälen und in gleichmäßige Würfel schneiden.
Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfelchen schneiden, bzw. das Grün in Ringe.
Dille und Maggikraut fein hacken, etwas von der Dille im Ganzen für die Deko aufbewahren.

In einem Topf die Butter schmelzen lassen und Knoblauch und Zwiebel darin hell andünsten.
Das Mehl hinzufügen, kurz durchrühren und mit der Gemüsesuppe aufgießen.
Das Lorbeerblatt dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 5 Minuten leicht köcheln lassen.

Jetzt kommen die Gurken und der Essig hinzu, und nach einmal Aufkochen ist meine Schmorgurke auch schon fertig.
Wer die Gurken sehr weich will, sollte es etwas länger köcheln lassen. Meine hatte wie gewünscht ziemlichen Biss noch.

Den Topf vom Herd ziehen, Crème fraîche und die gehackten Kräuter zugeben, umrühren und abschmecken.

Wir haben das ohne weitere Beilage gegessen, gut dazu passt da sicher irgendwas mit Erdäpfel, oder ein Würstel oder auch was Kurzgebratenes.

Mach ich sicher wieder, weil es schmeckt echt sehr gut!

Schmorgurken