Schlagwörter

, , , , , , ,

Endlich Spargelzeit!!

Ich mag am allerliebsten den grünen wilden Spargel, der ist etwas dünner, bitterer aber genau dieses Bittere macht ihn für mich zum Star. Ich habe, als ich in Kroatien war, in einem Restaurant welchen gegessen, der Bericht dazu folgt.
Pasta mit Spargel, Grana Padano und Rahm

Leider kriegt man den bei uns nicht zu kaufen, also muss ich mich mit grünem heimischen Bio Spargel trösten.

Wenn dann noch Pasta im Spiel ist und etwas Käse..brauchts eigentlich eh keinen Trost mehr.

Dieses Jahr habe ich übrigens das erste Mal wild wachsenden Spargel direkt in der Natur gesehen.
Leider sind die Fotos nichts geworden, sonst hätte ich euch die gerne gezeigt.

Und, ich habe ihn roh verkostet, da schmeckt er fast noch besser!

Aber genug der Suderei, hier kommt das Rezept:

Pasta mit grünem Spargel und Grana Padano

Spargel mit Pasta, Rahm und Grana Padana
Zutaten für eine Person:
– 8 grüne Spargelstangen
– 120 g rohe Nudeln (oder soviele wie ihr essen könnt)
– Olivenöl
– 1 Knoblauchzehe
– Salz, Pfeffer
– gehobelter Grana Padano
– 1 Esslöffel Sauerrahm

Die Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Die Spargelstangen waschen, die Enden abschneiden und den unteren Teil schälen.

Mit der Schale kocht ihr entweder die einfachste Spargelsuppe der Welt oder ihr bereitet nur einen Fond, den kann man super einfrieren und zb für eine Gemüsesuppe oder für ein Risotto verwenden. So verkommt nichts vom guten Spargel.

In einer großen Pfanne die in drei Teile geschnittenen Spargelstangen mit der in Scheiben geschnittenen Knoblauchzehe in Olivenöl braten, das geht ziemlich rasch, wenn der Spargel ganz frisch ist zumindest.
Salzen und Pfeffern nach Geschmack.

Sobald die Nudeln fertig gekocht sind, abseihen und noch tropfnass zum Spargel geben.
Den Sauerrahm dazugeben und gut vermischen. Eventuell nochmal abschmecken.

Die Pasta mit dem gehobelten Grana Padano servieren.

Sehhhrrrr schnell gekocht und sehr sehr köstlich!

Über die Kalorien reden wir ein anderes Mal, oder?