Schlagwörter

, , , ,

Heute gibt’s wieder was Besonderes hier! Erstens, wie immer am 15. des Monats, die liebe Petra ist heute wieder zu Gast, und zweitens machen wir wieder eine Strudelchallenge!

Vor fast zwei Jahren haben wir schon einmal ein kleines Blogger Battle zum Thema Strudel gemacht. Und da die Sina uns daran erinnert hat fanden alle die dabei waren, dass war nett und das machen wir noch einmal.
Strudel 1

Auch dieses Jahr haben sich Bloggerinnen aus Österreich und Deutschland dem Strudel gewidmet
und so könnte ihr mit dem Lesen dieses Beitrages gleich mehrere Rezepte sehen. Ganz
unterschiedlich sind die, von süß bis herzhaft. Am Ende dieses Beitrages erfahrt ihr, wer noch mit
dabei war.

Ich traue mich das hier bei euch als Lesern eines österreichischen Blogs gar nicht so ausführlich
zu schreiben, wie ich das gemacht habe, denn ihr seid ja alle mit dem Strudel groß geworden und
nur für uns „Piefkes“ ist das immer wieder eine Herausforderung.
Sicher hat jeder von euch so seine Tipps und Tricks, schon lange in der Familie weiter gesagt, wie denn der Teig gelingt und so schön dünn wird.
Strudel 2

Aber da ich denke das hier auch Leser/Innen nicht aus dem Strudelland sind, schreibe ich euch
meinen Trick auf, mit dem mir der Teig so schön geschmeidig wird. Ich lasse ihn nämlich 30
Minuten an einem schön warmen Ort ruhen. Wie das geht und wie ich das mache, lest ihr in der
Rezept-Beschreibung und glaubt mir, der Teig ist geschmeidig und gefügig und zieht sich fast von
selbst.
Guten Appetit dann bei den verschiedenen Strudel Rezepten und wir fangen also an mit meinem
Rezept, einem

Strudel mit weißem Mohn, Birnen und Walnüssen

Strudel 3

Strudelteig
– 50 g Butter
– 200 g Weizenmehl
– 1 Prise Salz
– 100 ml lauwarmes Wasser
– 50 g Butter zum bestreichen

Füllung
– 1 große oder 2 kleine Birnen
– 80 g weißer Mohn
– 50 g Butter
– 4 EL Weichweizengries
– 150 ml Milch
– 1 Ei Gr L
– 80 g Zucker
– 8 Walnüsse
– 1 EL Amaretto

Den Mohn mahlen und mit der Milch überbrühen. Quellen lassen. Ich lasse ihn meist über Nacht
stehen. Gries, Zucker und Butter dazu geben und unter rühren aufkochen lassen. Wird die Masse
dick, dann vom Herd ziehen und das Ei unterrühren. Die Nüsse fein hacken, die Birnen klein
schneiden und mit dem Amaretto untermischen. Die Masse auskühlen lassen.

Die Butter zerlassen. Das Mehl mit Salz und Wasser in eine Rührschüssel geben, die zerlassene Butter dazu. Erst auf niedriger Stufe vermischen und dann auf höchster Stufe mit dem Knethaken der Küchenmaschine, oder des Handrührgerätes, zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

In einem kleinen Topf etwas Wasser zum kochen bringen, ausgießen und trocknen und die Teigkugel in Backpapier liegend, darin 30 Minuten bei geschlossenem Deckel ruhen lassen. Diesen Trick habe ich mir aus einem Back-Portal im Internet abgeguckt.
Ein ausreichend großes Geschirrtuch bemehlen, den Teig erst ausrollen und dann mit den
Händen so lange ziehen bis er hauchdünn ist. Den Teig mit flüssiger Butter bestreichen.

Die Füllung auf das untere Drittel aufbringen, rechts und links einschlagen und mit dem
Geschirrtuch aufrollen. Mit dem Schluss nach unten auf ein mit Backpapier belegtes
Backblech legen, mit der restlichen Butter bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei
200 Grad Ober/Unterhitze oder 180 Grad Umluft 30 – 35 Minuten backen. Etwas abkühlen
lassen und dann mit Puderzucker bestäuben.

Hier kommen noch weitere köstliche Strudel

Petra von Obers trifft Sahne: Topfenstrudel mit Bärlauch und Kartoffeln

Ariane von Dra dolce ed amaro: Caramelle di strudel con frutti di bosco e ricotta

Christine von Anna Antonia: Strudel mit Trockenfrüchten

Birgit von Backen mit Leidenschaft: Apfel-Mandel-Strudel und Ricottastrudel á la Cassata

Susanne von Magentratzerl: Börekschnecken mit Zucchini-Schafskäse-Füllung

Aniko von Paprika meets Kardamom: Kürbis-Feta-Strudel

Christina von The Apricot Lady: mediterraner Strudel

Susi von Turbohausfrau: Krautstrudel mit Paprikasauce