Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Aus Mamas Kürbis habe ich auch noch Ingwer Kürbis für unseren Brunch am Ostersonntag zubereitet.

Ursprünglich habe ich eigentlich Rote Rüben so zubereitet, das war schon im Dezember, und das war sooo gut, dass ich das mit Mamas Kürbis auch machen wollte.

Ein paar Stück hat sie noch,..aber ich glaub die braucht sie dann selbst.

Am schönsten wird das natürlich wenn ihr gelbfleischigen Kürbis habt, mit einem eher hellen, farblosen wird das sicher genauso gut, aber nicht so schön bunt.

Ingwerkürbis

Ich habe das quasi nur mariniert, nicht eingekocht, deshalb ist das auch nichts für den Vorrat, sondern zum Sofort Verbrauchen bestimmt.

Montag hatte ich den Ingwerkürbis zubereitet, am Sonntag hat er wunderbar nach den verwendeten Aromen und dem Ingwer geschmeckt.

Super zum Brunch – Ingwerkürbis

Ingwerkürbis

– 500 g Kürbisfleisch (gewogen ohne Schale ohne Kerne)
– 300 ml Essig nach Wahl
– 50 ml Wasser
– Salz, Pfefferkörner
– Lorbeerblätter
– eine Schalotte, grob in Spalten geschnitten
– eine kleine Lauchstange in Ringe geschnitten
– ein großes Stück frischer Ingwer, geschält und in Stückchen geschnitten

Einen Topf mit gesalzenem Wasser zum Kochen bringen.
Ein kleines Stückchen vom geschälten Ingwer und den Kürbis kurz blanchieren und sofort abseihen.

In einem kleinen Töpfchen Essig mit den restlichen Zutaten einmal kurz aufkochen.

Die Kürbisstücke in hübsche Gläser füllen, den kochenden Essig Sud dazugeben und die Gläser verschließen. Nach dem Abkühlen im Kühlschrank aufbewahren!

Wer Ingwer und Kürbis mag wird ebenso wie wir begeistert sein.