Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Als wir unser Genuss in Rotweissrot Fisch Event hatten, hat die Friederike serbischen Karpfen geköchelt, unter anderem.
Und ich habe mich erinnert, dass ich den schon sehr lange nicht gekocht habe, dabei essen wir den total gern.
Serbischer Karpfen

Diese Zubereitungsart mache ich auch mit anderen Fischen, zum Beispiel mit Kabeljau, schmeckt ebenso köstlich.

Aber nachdem es jetzt im Supermarkt super frischen Bio Karpfen aus dem Waldviertel gibt, kaufe ich den natürlich sehr gerne. Frisch, nicht abgepackt!

Scharfes Paprikapulver, viel Knoblauch, Kümmel und ein bissal Suppe oder andere Flüssigkeit machen aus dem Fisch ein wahres Wohlfühlessen.

Für mich dürfte es gerne Reis dazu geben, aber der Mann besteht auf Erdäpfeln, also hab ich sie diesmal ihm zuliebe gekocht.

Karpfen, serbische Art – so isst der Balkan

Karpfen, serbische Art

Zutaten für 3 Portionen

– 2 Karpfenfilets
– Paprikapulver, scharf oder süß
– 3 Knoblauchzehen
– Kümmel im Ganzen, ein bissal mörsern
– Salz
– etwas Mehl
– Sonnenblumenöl
– 300 ml Gemüsesuppe oder Fischfond, alternativ Wasser
– 1 walnussgroßes Stück kalte Butter

Die Karpfenfilets in Portionen teilen und auf beiden Seiten salzen.

Die Fische erst mit der hautlosen Seite  in das Paprikapulver, dann in das Mehl tauchen.

In einer Pfanne das Sonnenblumenöl erhitzen und die Filets auf beiden Seiten kurz und scharf anbraten.

Die Fische aus der Pfanne nehmen und den Bratenrückstand mit der Flüssigkeit, etwas Salz und Paprikapulver oder Paprikapaste aufgießen.

Den gemörsterten Kümmel und den klein geschnittenen Knoblauch dazugeben.

Das Ganze etwas aufkochen lassen und dann durch ein Sieb die entstandene Sauce von Kümmel und Knoblauchstücken befreien.

Fische und Sauce kommen jetzt zurück in die Pfanne, ein paar Minuten köcheln und der Serbische Karpfen ist fertig. Jetzt kommt noch das Stückchen kalte Butter dazu, damit das noch sämiger wird.
Durch das Wälzen in Mehl, ist das aber eh von Haus aus schon etwas sämiger als wenn ihr ohne Mehl arbeitet.

Ist euch die entstandene Sauce dennoch zu flüssig, ein Teelöffel Speisestärke und ein Schluck Wasser verrühren und in die Sauce rühren. Eine Minute aufkochen und dann ist die Sauce etwas dicker.

Dazu passen Erdäpfel, Reis oder sogar Nudeln. In jedem Fall mögen wir einen frischen Blattsalat sehr gerne dazu.

Bio Karpfenfilet