Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Heut gibt’s wieder mal was ganz Neues!

Ein Rezept aus dem Kochbuch A Casa, eine Rezension wird es auch geben, sobald ich mehr ausprobiert habe.

Brokkoli mit Pasta ist ja so nix Neues, aber auf diese Weise zubereitet ist es doch eher ungewöhnlich.

Wer Brokkoli gerne isst und Pasta mag,  wird das mögen.

Außerdem sollte man Sardellen mögen, die geben diesem Gericht ein tolles Aroma.

Ich habe die im Rezept angegebenen Cavatelli Nudeln hier nicht bekommen, und sie auch nicht selbergemacht, ich habe Mini Farfalle verwendet. Hat dem Gericht meiner Meinung nach nicht geschadet.

 

Pasta mit Brokkolisugo

Brokkolisugo

– 1 Brokkoli, in Röschen zerteilt
– 1 Knoblauchzehe. fein geschnitten
– 1 Peperoncino, fein geschnitten (Chilischote)
– 2 Sardellenfilets
– 200 ml passierte Paradeiser
– 400 g Pasta Cavatelli (oder nach Wahl)
– mittelreifer Pecorino (ich Grana Padano), gerieben
– Olivenöl

Das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Den Brokkoli darin sautieren (in einer heißen Pfanne kurz heiß anbraten bedeutet das), bis Röstaromen aufsteigen.

Mit dem Knoblauch und dem Chili aromatisieren.
Die Sardellenfilets dazugeben und schmelzen lassen.

Die passierten Tomaten dazugeben und den Brokkoli mit Wasser bedecken und zugedeckt ca. 45 Minuten weich köcheln lassen, bis der Brokkoli zerfällt.

Die Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen. Die Pasta mit einer Schaumkelle zum Brokkoli geben und bei mittlerer Hitze kurz vermengen.

Mit dem geriebenen Käse servieren.

Ein köstliches, einfaches Pasta Gericht, dass uns viel Freude gemacht hat.

Bei uns gabs wie immer noch Salat dazu.

Brokkolisugo