Schlagwörter

, , , , , , , ,

Einen Teekuchen habe ich gefunden in einem uuuralten Landfrauen Kochbuch.
Abgeändert nach unserem Geschmack hats mit dem ursprünglichen Rezept nix mehr zu tun.

Mandelzitronenkuchen ohne Mehl

Ich hab das Mehl komplett weggelassen, und dafür die Mandelmenge erhöht, Zitrone schien mir dann gut dazu zu passen und da war auch schon die Schokoladenglasur vom Originalrezept zu einem Zitronen Guss geworden.
Ich glaub mit mir haben die Autoren von Kochbüchern nicht viel Freude.

Der Kuchen ist sehr saftig, und die kleine Menge die ich gemacht habe, kann man auch super gut zu zweit in zwei Tagen verputzen.

Statt der Zitronen Orangen zu verwenden wäre glaube ich auch eine gute Idee, das werde ich auch noch machen.

Mandel – Zitronenkuchen ohne Mehl mit Zitronenguss

Mandelzitronenkuchen ohne Mehl

Für eine längliche 30er Form

– 90 g Butter
– 3 Dotter
– 3 Eiklar
– 60 g Zucker
– 1 Tl. selbstgemachter Vanillezucker
– 1 Tl. Weinsteinbackpulver
– 120 g ungeschälte, gemahlene Mandeln
– Saft und Abrieb einer halben Zitrone

– Marillenmarmelade, ohne Stückchen zum Einstreichen
– Staubzucker und Zitronensaft für den Guss
– flüssige Butter und Mehl für die Form

Den Backofen auf 170° Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Backform mit weicher Butter ausstreichen und mit Mehl ausstauben.

Eiklar sehr steif zu Schnee schlagen.

Die Eidotter mit dem Butter sehr schaumig rühren, die Zucker und den Zitronensaft unterrühren, dann die gemahlenen Mandeln dazu rühren.

Zum Schluss den Schnee unterheben und den Teig in die Form gießen.

Ca. 35-40 Minuten backen, auf jeden Fall so lange bis die Stäbchenprobe erfolgreich ist.

Nach dem Abkühlen mit der Marmelade einstreichen und den Zucker Zitronen Guss darüber gießen.

Schmeckt, ist schnell gemacht und Zitrone geht sowieso immer, bei euch auch?