Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Wer mich kennt, weiß dass ich die handelsüblichen Zitronat und Orangeat Produkte nur bedingt mag,..die schmecken nach allem nur nicht nach dem was sie schmecken sollen.

Selbstgemachtes Zitronat und Orangeat wie sie der Jürgen zb. macht und das Rezept auch hier bei mir aufgeschrieben hat, die mag ich schon. Aber für schnell entschlossene Backideen geht sich das leider nicht aus.
Zitronat und Orangeat selber machen
Schaut doch schon ganz anders aus als das gekaufte Zeugs, oder?

In meinen Vorräten schlummerten aber getrocknete Cranberries und in Kroatien am Markt gekaufte getrocknete Feigen, die ich über alles liebe. Jedes Jahr schlepp ich die in größeren Mengen mit heim, die sind unbehandelt und nur unter der kroatischen Sonne getrocknet worden. Köstlich!
Getrocknete Feigen und Cranberry

So habe ich kurzerhand Mutters Rezept umgemodelt und Mengen und Zutaten auf meinen Geschmack angepasst,  statt Orangeat habe ich Feigen und Cranberries genommen, die Mandeln habe ich belassen, allerdings keine geschälten Mandelblättchen verwendet, sondern grob gehackte ungeschälte Mandeln.
Florentiner mit Feigen und Cranberrys

Ein Gedicht! Besser als die originalen Florentiner, zart im Mund schmelzend, und auf einem Haps im Mund. Köstlich!

 Köstliche Florentiner mit Feigen und Cranberries

Florentiner mit Feigen und CranberrysZutaten für 2 Bleche (ca. 40 Stück)

– 250 ml Schlagobers
– 30 g Butter
– 50 g Staubzucker
– Mark einer Vanilleschote
– 60 g fein gehackte Feigen
– 40 g fein gehackte Cranberries
– 60 g grob gehackte ungeschälte Mandeln
– 1 Esslöffel glattes Mehl

– 100 g Zartbitter Schokolade
– 1 nussgroßes Stück Butter
– Saft und Abrieb einer halben Bio Orange

Zwei Backbleiche mit je einem Stück Backpapier belegen.

Backrohr auf 180° Ober/Unterhitze vorheizen.

Mandeln, Feigen, Cranberries, Mehl und Vanilleschote mit dem Zucker gut vermischen.

Schlagobers und Butter in einem Reindl (Topf) erwärmen und einmal kurz aufkochen lassen.
Sofort die Mandelmischung einrühren und unter ständigem Rühren solange köcheln, bis man beim Umrühren einen weißlichen Belag am Topfboden sieht. Dann wird das sofort vom Feuer genommen.

Richtet euch ein Glas Wasser und  zwei Kaffeelöffeln her.

Mit Hilfe der beiden angefeuchteten Löffeln walnussgroße Häufchen aufs Backpapier setzen. Bitte genügend Abstand lassen, da diese Masse natürlich auseinanderrinnt. Leider tut sie das nicht schön gleichmäßig rund, wie man sehen kann,..aber das tut dem genialen Gebäck keinen Abbruch.
Für jedes Häufchen die Löffel frisch befeuchten.

Sobald das erste Backblech voll ist, kommt es ins Backrohr für ca. 20 Minuten. Im mittleren Bereich backen.

Auch nach dem Rausnehmen vom Ofen sind die nicht stabil, man muss die auf dem Backblech vollkommen auskühlen lassen.

Sobald das erste Blech aus dem Ofen kommt, das zweite nachschieben. Topf mit Wasser aufstellen für die Schokolade zum Tunken. Das Wasser darf nur leicht simmern, sonst kann es passieren, dass die Schokolade samt Butter bröckelig und ungleichmäßig wird. Sobald sie erwärmt ist, den Herd abdrehen und Orangensaft und Orangenabrieb zufügen.

Wenn die Florentinter vollständig abgekühlt sind, dreht sie um, tupft mit einem Stück Küchenrolle eventuelle Fettrückstände ab und bepinselt jeden Florentiner mit der weichen Schoko-Butter-Orangenmischung.

Mit der Schokoladenseite nach oben an einen kühlen Ort (bei mir auf Terrassien) stellen, bis die Schokolade hart ist. Danach kann man sie sofort essen, oder in einer Keksdose aufbewahren.

Bei mir waren sie ziemlich rasch weg, obwohl die mein Mann nicht isst. So am Nachmittag zum Kaffee ein zwei Stückchen oder auch drei vier..

Wer also wie ich kein Orangeat mag, dafür Feigen liebt, wird mit diesen Florentinern glücklich sein.

Absolute Nachmachempfehlung von mir!

Bei der lieben Gabi von Kochfokus de und bei der ebenso lieben Jill vom Kleinen Kuliversum gibt’s zuuufällig ein passendes Blogevent für meine alternativen Florentiner, da schicke ich das Rezept gleich hin.
Bis 17.12 könnt ihr noch mitmachen!