Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , ,

Resteküche gibt’s hier am Blog immer wieder, einfach weil wir Lebensmittel nicht wegwerfen möchten und es außerdem sowieso köstlich schmeckt.

Brot wird bei uns öfter „alt“, also wir essen nicht einen halben Kilo Brot auf einmal zusammen, für diese überbackenen Brote macht das aber gar nix aus, wenn das Brot (egal welches, jedes kann man verwenden) seine besten Zeiten längst hinter sich hat.

überbackene Brote-Resteverwertung

Hin und wieder verarbeite ich altbackenes Brot auch zu  Brotcroutons, und werte damit Suppen auf,  aber eher im Winter zu Cremesuppen.

Überbackene Brote mit Debreziner, Erdäpfeln, Chili und Emmentaler

Für 2 Portionen

– vier Scheiben Brot
– etwas frische Butter
– rote Paprika
– Chili, diesmal frische grüne
– gekochte Erdäpfel
– rote Zwiebel
– Gschmackige pikante Würstel oder Wurstsorten
– Paradeiser, entweder kleine oder große in Scheiben
– Emmentaler in Scheiben
– etwas Salz

Überbackene Brote - Restlverwertung

Schneidet die Zutaten alle vor, Würstel in Scheiben, Erdäpfel in dickere Scheiben, die Zwiebel, Paprika und Chili in Streifen. Die Tomaten zerteilen oder halbieren wenns kleine sind so wie bei mir gerade.

Die Brotscheiben ganz dünn mit Butter beschmieren, darauf kommen alle Zutaten schön geschlichtet, ganz zum Schluss die Käsescheiben.

Das Backrohr auf 180° Ober/Unterhitze einschalten und die fertig belegten Brote auf einem Stück Backpapier auf ein Backblech legen und ab ins Rohr damit.
ca. 15 Minuten bei dieser Temperatur lassen, die letzten paar Minuten schalte ich immer die Grillfunktion ein, damit der Käse schön knusprig wird.

Wir essen diese Brote sooo gern, dass wir sogar extra mehr Brot kaufen oder selber backen um diese Brote zu machen. So alle paar Wochen kommen die auf den Tisch.

Super gut dazu passt entweder ein frischer Salat oder auch selbst sauer eingelegtes Gemüse, wie zum Beispiel solche Zucchini. Das Scharfe passt da besonders gut dazu. Also für die, die wie wir scharf mögen gg.

Natürlich kann man auch Speck, Schinken oder anders verarbeiten. Für meine Mama habe ich sie mal nur vegetarisch gemacht, dann sollte man aber viel mehr Gemüse verwenden, sonst wird’s gar zu trocken.

Was macht ihr denn mit altem Brot?