Schlagwörter

, , , , , , , ,

Ich habe ein neues Kochbuch, die echte kroatische Küche von Ino Kuvačić, einem Kroaten aus Split, der seit 2004 ein Restaurant in Melbourne hat.

Beim Durchblättern ist mir  ein Rezept für eine dalmatinische Tomatensauce aufgefallen. Und die musste ich sofort nachkochen, immerhin kann Paradeissauce nie mehr so gut gekocht werden, wie mit meinen eigenen Tomaten aus dem Garten.
Kroatische Küche

Zum Glück sind da auch nur Zutaten drinnen, die man (ich) jederzeit daheim hat und außerdem bei der Kälte die mich immer wieder frieren lässt, ist so eine Pasta mit einer Sauce aus Paradeisern das Beste. Soulfood sozusagen, man schmeckt den Sommer!

Dalmatinische Tomatensauce

Reicht für 2 Portionen mit Pasta
– 400 g große reife Tomaten
– 50 ml Olivenöl
– 3 Knoblauchzehen
– 1 Tl. gehackte Chilischote
– frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
– 1 Esslöffel Zucker (den habe ich verweigert)
– Meersalz

Kroatische Küche

Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, die Paradeiser darin kurz blanchieren, danach Strunk und Haut entfernen. Die Tomaten in 1 cm kleine Würfel schneiden.

Knoblauchzehen klein hacken.

In einer großen Pfanne das Olivenöl erhitzen und den Knoblauch darin einige Sekunden braten, der Knoblauch sollte keine Farbe annehmen.
Paradeiser, Chili, Salz und Pfeffer zugeben.

Die Hitze reduzieren und die Sauce eine Stunde langsam köcheln lassen. Sie soll nie richtig sprudelnd kochen, da sich sonst die Aromen verflüchtigen könnten, meint der Meister.

Im Buch wird das mit Miesmuscheln und Pasta serviert.

Da ich das mitten unter der Woche geköchelt habe, habe ich mir nur Grana Padana und eben Pasta dazu gegönnt.

Was mich immer wieder fasziniert, ich koche ja viele Paradeissaucen oder Tomatensaucen, jedesmal schmeckt das je nach Zubereitung etwas anders, oder bilde ich mir das gar ein?

Diese, ich schwörs!! hat nach Dalmatien, nach Meer und natürlich nach guten sonnengereiften Paradeisern geschmeckt!
Dalmatien

Die Rezension zu diesem Buch dauert noch ein bisschen, soviel kann ich aber schon sagen, es sind köstliche Rezepte drinnen.