Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , ,

Pasta in jeder Form steht bei uns sehr gerne auf dem Tisch. Nicht nur mit Ragù alla Bolognese oder als köstlicher Nudelsalat, sondern auch wie bei diesem Rezept ganz ohne Fleisch oder Obers oder Käse.

Steinpilze habe ich in Mengen in Südtirol gekauft, in der getrockneten Variante, erstens halten die natürlich besser als frische und zweitens bleibt auch das Aroma super erhalten von den feinen Schwammerln.

Und so habe ich meine Pasta mit Steinpilzen zubereitet

Spagetti mit Steinpilzen

Zutaten für 1 Portion

– Eine Handvoll Spagetti
– eben soviele getrocknete Steinpilze (alternativ frische oder andere Schwammerl)
– etwas Olivenöl
– frische Petersilie, Menge nach Geschmack (alternativ tiefgekühlte)
– eine kleine Knoblauchzehe
– Maldon Salzflocken nach Geschmack (alternativ normales Meersalz)
– Pfeffer aus der Mühle
– ein Teelöffelchen mit Butter

Wie ihr seht, das ist alles sehr minimalistisch gehalten. Zutaten die man immer daheim hat wenn man gerne kocht.

Die Spagetti in reichlich Salzwasser al dente kochen.

Die Pilze ca. eine halbe Stunde vor Zubereitung in etwas Wasser aufweichen lassen.

Knoblauch schälen und fein hacken.
Das Olivenöl leicht erhitzen und die Knoblauchzehen darin anschwitzen.
Die Schwammerl abseihen und gut ausdrücken, mit Küchenrolle trockentupfen und zerkleinern nach Wunsch.
Pilze zum Knoblauch geben.
Gut durchmischen.
Die Petersilie hacken und zu den Nudeln geben. Die Butter unterrühren. Mit Pfeffer abschmecken.

Die Pasta auf einem Teller drapieren und die Salzflocken drüberstreuen.
Pasta mit Steinpilzen

Das wars! Keine 20 Minuten und ich hatte ein gesundes und wohlschmeckendes Mittagessen.

Dazu passt ein Salat, am besten Blattsalat oder auch ein Fisolensalat zb.

 

Sonnigen Tag für euch!