Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Bei meinem Bio Rindfleischbauern gibt’s nicht nur köstliche Steaks und Co, sondern auch so Seltenheiten wie gute Leber, Nierenzapfen oder außerordentlich frische Markknochen.

Das ist ja auch einer der Gründe, warum ich dort kaufe. Markknochen habe ich schon ewig sonst nirgends gesehen und ich find in eine gute Rindssuppe gehören solche Knochen rein. Aber gut, ich mag gerne fette reichhaltige Rindssuppen, wer das nicht mag wird wahrscheinlich keine Freude mit Markknochen haben.

Wie auch immer, diesmal habe ich mir die Leber vorgenommen, ein Lebensmittel das ausschließlich für mich alleine ist. Mann und alle Kinder essen das nicht. Macht aber nix, ich kann bei Frau Steiner auch so Mini Stücke von zb 350 g bestellen, so schwer war meine Leber. Das reicht für zwei Portionen.

In Italien habe ich wunderschöne weiße und Gemüsezwiebel erstanden, die habe ich da gleich verwendet. Der Knoblauch kommt vom grandiosen Stekovics im Burgenland.
Innereien, Leber

Ich liebe Innereien: Leber vom Bio Jungrind mit viel Zwiebel und Apfelmus

Zutaten für 2 Portionen

– 350 g Leber
– 1 große Gemüsezwiebel
– 2 weiße Zwiebel
– 1 (oder mehr) Knoblauchzehen
– ein paar Zweige frischen Majoran (wenn nicht verfügbar, dann getrockneten verwenden)
– 50 ml Veltliner Balsam (alternativ normaler Essig nach Wunsch)
– etwas Olivenöl

 

– ein paar in Schale gekochte Erdäpfel, Butter, Salz

– Äpfel, Zitrone, Zimtstange, ein Stückchen Vanillestange, Rohrohzucker

Die Leber in Scheiben schneiden und halbieren.
Zwiebel und Knoblauch schälen und in nicht zu feine Ringe schneiden.
Den Majoran abrebeln.

Das Olivenöl leicht erhitzen und Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen, das soll nicht dunkel werden und auch nicht knusprig sein.

Wenn das so ziemlich weich ist kommen die Leberstücke hinzu und 2/3 vom frischen Majoran, die Hitze ein bissal erhöhen. Die Leberstücke unter ständigem Rühren auf beiden Seiten anbraten. Aufpassen dass das nicht zu lange passiert, sonst wird Leber gerne trocken, Leber von guter Qualität darf innen ganz leicht rosa sein, blutig würde ich es aber nicht lassen.

Jetzt mit dem Veltliner Balsam ablöschen, salzen und pfeffern und einmal kurz aufwallen lassen.

Vom Herd ziehen und mit dem restlichen Majoran bestreuen.

Die gekochten Erdäpfel schälen und mit etwas Butter und Salz in einem kleinen Pfännchen warm halten.

Für das Apfelmus die Äpfel (hier ausn Garten hurra) schälen und entkernen, in Viertel schneiden und mit Zitronensaft, etwas Zuckerm der Zimtstange, dem Mark und der Vanillestange köcheln bis die Äpfel weich sind. Dann mit dem Pürierstab bis zu gewünschten Konsistenz pürieren.

Erdäpfel, Leber und die Zwiebelchen auf einem Teller anrichten, das Apfelmus in einer extra Schüssel.

Für mich absolutes Lieblingsessen, könnte ich quasi täglich essen!
Bio Innereien

Schönen Tag wünsch ich euch!