Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Trotz der derzeitigen Hitze möchte ich nicht auf frisch gekochtes Essen verzichten. Zudem meine Große für kurze Zeit in Österreich ist, und sie so einige Wünsche hat an Essen,..was sie halt ein Jahr in der Ferne vermisst hat. Guglhupf zum Beispiel oder Marillenkuchen. Und das tut man doch sehr gerne für seine Kinder!

Andererseits habe ich nun wieder eine Mitessende im Haus, die einmal was isst, was der Mann verschmäht und ich deshalb nur ganz selten auf den Tisch bringe. Diese Woche wars aber soweit, Quiche, kleine Miniquiches standen auf meiner Liste, und ich habe dem Teig ein bissel aufgepeppt in dem ich frische Kräuter aus dem Garten mit verknetet habe.

Das ist ein Essen, dass wirklich schnell zu machen ist, inkl. Ruhezeit des Teiges hat das nicht einmal 90 Minuten gedauert und man hat eine frische, gesunde Mahlzeit auf seinem Teller.

Quiches mit Kräuterteig und Gemüse

Quiche aus Kräuterteig mit Gemüse

Für den Teig:
– Ausreichend für 6 kleine Tartelette Förmchen oder eine große runde Form
– 75 g kalte Butter
– 150 g glattes Mehl
– Salz
– 1 Essl. kaltes Wasser
– frische Kräuter nach Wahl, nicht zu fein gehackt (hier Petersilie, Schnittlauch und etwas Basilikum)

Alle Zutaten rasch miteinander verkneten, auf einen Teller legen, zudecken und im Kühlschrank mindestens eine halbe Stunde kühlen.

Meine Füllungen waren ganz unterschiedlich, unter allen lag aber eine Schicht gekochte Erdäpfel, einfach weil ich welche übrig hatte, und Erdäpfel sind ja auch Gemüse. Das kann man aber weglassen.
Obendrauf kann man Gemüse ganz pur geben, so seht ihr im Bild nur halbierte Paradeiser (im Garten sind soviele reif!), bissl Salz und etwas zerbröckelten Feta, auf den anderen habe ich eine Mangold-Paprika Masse gegeben, die erfordert genau die Zeit, die der Teig kühlt, und geht ebenfalls sehr leicht zu machen:

– 300 g frischer Mangold (vom Garten 🙂
– 1 kleine Zwiebel
– 2 Knobizehen
– etwas Kräutersalz
– 1 roter Paprika
– Olivenöl
– 150 g Bio Mozzarella

Den Mangold waschen und zerkleinern, Die Stiele kann man mitverwenden.
Paprika waschen und entkernen, in kleine Würfelchen schneiden.
Knoblauch und Zwiebel schälen und fein hacken.
Mozzarella in grobe Würfel schneiden.
Gemüse Quiche

Das Olivenöl in einer geeigneten Pfanne erhitzen, und erstmal Zwiebel und Knobi glasig andünsten. Jetzt kommt der Mangold und die Paprika dazu, es reicht kurzes Andünsten, das Ganze kommt ja noch in den Backofen.
Die Pfanne vom Herd nehmen und das Gemüse abkühlen lassen. Jetzt kann man den gewürfelten Mozzarella dazugeben und den Teig aus dem Kühlschrank holen.

Backofen auf 200° Ober/Unterhitze vorheizen.

Ein Backblech mit einem Stück Backpapier auslegen.

Die Förmchen braucht man nicht Einfetten, der Teig hat genug Fettanteil damit nix picken bleibt.

Den Teig in 6 gleich große Stücke teilen und jedes rund ausrollen. Der Teig sollte nicht zu dick sein, und so groß ausgerollt werden, dass Boden und die Wände mit Teig ausgelegt werden können.
Stecht mit einer Stricknadel zwei- drei Mal in den Teig.

Verteilt die gewünschte Auflage auf dem Teig. Mir haben meine beiden Varianten super gut geschmeckt, aber das ist alles Geschmackssache, Mangoldliebhaber werden die Mangoldversion lieber mögen.

Stellt die fertigen Förmchen aufs Backbleich und lasst es ca. 25 Minuten backen.

Gemüsequiche

Das schmeckt am besten lauwarm, mit einem grünen Salat dazu, aber die restlichen die wir zu Mittag nicht geschafft haben, haben wir kalt gegessen, direkt aus dem Kühlschrank, das war auch richtig gut!

Eine gesunde Alternative zu Fertigprodukten. Ich möchte schließlich wissen was in meinem Essen ist. Ähm, ja Käse mach ich dennoch nicht selbst 😉

 

Gemüse Quiche