Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Einen knusprigen Snack habe ich letztens gebacken, für den geplanten Badetag, der dann nur ein Radtour Tag wurde, aber auch in der Radlpause haben die Stangerl gut geschmeckt.

Das Rezept habe ich aus dem Buch Pikantes Gebäck vom Ofner vom Stocker Verlag.
Wie immer, demnächst gibt’s dann eine Rezension, ich weiß nur noch nicht genau wann.

Knusprige Grammelstangerl, Grieben

Ich hab meinen Mann aussuchen lassen was er will, das Dumme, meiner Freundin und mir haben die Stangerl hervorragend geschmeckt (ich hätte nur etwas mehr Salz und auch ein paar Grammeln mehr vertragen können), aber ihm waren sie zu „kuchig“. Das versteh ich sogar, im Teig sind drei Eidotter versteckt, da kann das Mundgefühl schon an Kuchen erinnern. Wie gesagt, ich fand sie klasse, und werde sie wieder backen. Oder zumindest so ähnlich, damit auch mein Mann seine Freude daran hat.

Knusperstangerl mit Grammeln (Grieben)

Zutaten für 10 Stück
– 400 g Bio Weizenmehl Typ 700
– 8 g Salz
– 8 g Bio Gerstenmalzmehl (habe ich ersatzlos gestrichen)
– 80 g (weiche) Butter
– 3 Eidotter (Gr. M)
– 21 g frische Germ
– 140 g Wasser 28° (handwarm, lauwarm)
– 120 g Grammeln

– Bio Roggenmehl Typ 960 zum Wälzen

Kleine Abwandlung: auf ein paar Stangen habe ich ein bissal Sesam gegeben

Alle Zutaten bis auf die Grammeln und kneten. Im Buch steht die Beschreibung der Knetzeit nur mit einer bestimmten Küchenmaschine, da ich weder diese, noch eine andere besitze, habe ich wie immer den Mixer mit seinem Knethaken verwendet, das funktioniert genauso gut.
Nach dem Kneten die Grammeln zum Teig geben und auf kleinster Stufe unterkneten.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche, zugedeckt 20 Minuten rasten aufgehen lassen.

Den Teig mit einer Teigkarte in 10 Stücke zu je ca. 80 teilen und diese rund schleifen. Wieder zudecken und 15 Minuten rasten lassen.

Die Teigstücke flach drücken, von oben und unten zur Mitte hin einschlagen und gleichmäßig zu ca. 35ca. langen Stangen ausrollen.

Die Stangerl in Roggenmehl wälzen und auf ein Backbleich (mit Backpapier, ein Lochblech), mit Wasser leicht befeuchten und wieder abdecken und gehen lassen, für ca. 30 Minuten.

Den Backofen auf 220° Heißluft (240 bei Ober/Unterhitze) vorheizen.

Ein hitzebeständiges Gefäß mit Wasser oder Eiswürfeln in den Backofen stellen.
22 Minuten backen, diese Zeit hat auch bei mir genau gepasst.

Wer es schafft lässt sie auf einem Küchenrost auskühlen, ich musste sie schon frisch aus dem Backofen verkosten! (Aufpassen auf die Finger)w  😉

Knusperspaß: Griebenstangen

Was gibt’s zu sagen:

Das Rezept ist leicht verständlich erklärt und der Teig lässt sich super verarbeiten, kein Kleben auf Fingern oder Arbeitsfläche, das war beim Rollen super.
Wie oben schon gesagt, meiner Freundin und mir haben die super gut geschmeckt, nur mein Mann fand nicht so Gefallen daran.

Ich freu mich schon die nächsten Rezepte auszuprobieren.