Schlagwörter

, , , , , , ,

Die Petra bringt ja immer besonders guuute Sachen mit, aber das!! könnt ich jetzt sofort essen!

Polpette mit selbst gemachter Pasta und gebratenen Bärlauchknospen

In Gedanken bin ich um diese Jahreszeit meist in Italien. Besser noch, ich bin im Mai selbst dort. Das ich mit Freunden einmal im Jahr in die Toscana fahre habt ihr schon gelesen, denn ich habe euch auch schon einmal ein Rezept mitgebracht. Die Ausnahme von der Regel gab es im vergangenen Jahr, da waren wir im Herbst dort und in diesem Jahr gibt es auch eine. Wir fahren ebenfalls im Herbst und dieses mal nicht so weit hinein nach Italien, sondern „nur“ an den Lago Maggiore.
Polpette mit homemade Nudeln und Bärlachknopsen

Damit ich mich aber ein bisschen tröste, stehen bei uns zur Zeit verstärkt mediterrane Speisen auf dem Tisch. Pasta mache ich sowieso immer selbst und dazu gibt es das was die Saison bietet. Da italienisch kochen auf die Dauer nicht ohne Tomaten auskommen kann, wird die frische Tomate durch geschälte Büchsentomaten ersetzt. Wunderbar im Aroma und eine gute Alternative.

In der Saison koche ich meine Tomatensoße nur mit frischen Tomaten. Sie kommen halbiert in eine flache Form und werden mit etwas Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker bestreut. In die Zwischenräume kommen grob zerteilt Knoblauchzehen, in großzügiger Menge. Alle Kräuter die jeweils gerade wachsen, gern natürlich Rosmarin, Thymian und Oregano, werden grob zerkleinert und darüber gestreut. Das Ganz kommt in den Ofen bei 160 Grad Umluft und darf 1 Stunde drin bleiben. Wenn ich Zeit habe, lasse ich es auch im Ofen auskühlen, da zieht es noch besser durch.

Dann fülle ich die Tomaten mit der entstandenen Flüssigkeit in ein hohes Gefäß und gehe ein paar mal mit dem Pürierstab durch. Danach streiche ich alles durch ein Sieb. Jetzt kann ich daraus Tomatensoße, Sugo für die Pizza und Tomatensuppe machen.

Die Tomaten aus der Büchse kommen mit den gleichen Zutaten wie oben beschrieben in eine Pfanne und werden kurz aufgekocht. Dann wird damit weiter verfahren wie mit den frischen Tomaten.
gebratene Bärlauchknospen, Pasta, Polpette

Zutaten für 4 Personen

– 500 gr. Hackfleisch (Faschiertes) Halb und Halb
– 1 große Zwiebel
– 1 altes Brötchen/Semmel
– etwas Milch
– 1 Knoblauchzehe
– Oregano frisch oder getrocknet
– 1 TL Chiliflocken
– 1 Ei
– Salz und Pfeffer
– etwas Öl

– 1 kg Tomaten, oder
– 2 Büchsen Tomaten, geschält
– Salz, Pfeffer, Zucker
– Kräuter – Rosmarin, Thymian – was es frisch gibt
– 4 Knoblauchzehen
– Olivenöl

– 250 g griffiges Mehl
– 2 Vollei
– 1 Eigelb
– Prise Salz
– 2 EL Olivenöl

Die Zutaten für die Pasta verarbeiten und ruhen lassen. Danach ausrollen und zu Tagliatelle schneiden. In siedendem Salzwasser aldente garen.

Die Tomatensoße wie oben beschrieben zubereiten. Die Hackfleischmasse mit allen Zutaten und dem in Milch eingeweichten Brötchen, zu einer geschmeidigen Masse vermengen. In einer Pfanne das Öl erhitzen und mit einem Esslöffel immer die gleiche Menge Hackfleisch abnehmen und zu einer Kugel formen. Die kleinen Polpette in der Pfanne rundherum gut anbraten und dann in die Tomatensoße geben. Die Klößchen auf kleiner Flamme durchziehen lassen.

Die Tomatensoße nochmals abschmecken und mit der Pasta anrichten. Und weil gerade die Bärlauchsaison langsam den Ende zu geht, habe ich eine Menge Blütenknospen gefunden. Einen Teil habe ich mit Essigwasser aufgekocht und eingelegt. Den anderen habe ich mit etwas Butter gebraten, Salz darüber gestreut und auf den Polpette serviert. Eine knackige Zurät, die echt gut geschmeckt hat.