Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Heute bringe ich wieder Schärfe in den Alltag!
Pesto Rosso

Ich liebe Chili in jeder Variation, Paradeiser auch, deshalb hab ich das mal in ein Pesto gepackt.

Pinienkerne, die normalerweise ins Pesto kommen, verwende ich für Pesto und überhaupt nicht soo gern, ich finde andere Nüsse wesentlich schmackhafter, aber wie immer alles ist Geschmackssache.

Dieses Pesto Rosso mit Chili Olivenöl und Walnüssen habe ich zu Labneh gegessen, und zwar gleich zum Frühstück, den Rest haben wir mit Pasta zum Abendessen verspeist.

Wie immer sind die Zutaten leicht erhältlich und man muss nicht von Pontius zu Pilatus dafür laufen.

Und so wird’s gemacht:

Scharfes Pesto Rosso mit Chili Olivenöl, Walnüssen und Grana Padano

Labneh Pesto Rosso Chili Walnüsse Grana Padano

  • 80 g getrocknete Tomaten
  • 20 g Grana Padano
  • 50 g Olivenöl
  • 50 g Chili Olivenöl (zb. von Ja!Natürlich in bio)
  • 30 g Walnüsse

Die Zubereitung beginnt am Abend davor, da vermischen wir die beiden Öl Sorten miteinander und übergießen damit die Tomaten.

Das bleibt über Nacht stehen und weicht die getrockneten, doch eher harten, Tomaten schön auf.

Am nächsten Tag kommt dann die schwere Aufgabe auf uns zu, alle Zutaten in den Behälter des Pürierstabs zu geben und alles fein zu häckseln, bei mir wie immer nicht so fein, ich mag gern etwas mehr Biss.

Wer mag, röstet die Walnüsse kurz an, dann gibt’s ein leichtes Röstaroma dazu.
Labneh mit Pesto Rosso

Wer kein Chiliöl hat, aromatisiert das normale Olivenöl mit Chiliflocken oder Chilipulver, im fertigen Pesto Rosso schmeckt man dann sicher keinen Unterschied.

Pesto Rosso mit Walnüssen und Chili