Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Ich höre schon die Stimmen…wie, was, Ingwer und Kürbiskernöl? DAS passt doch gar nicht zusammen.

Doch, das passt gut zusammen, mir hat ein Farbtupfer gefehlt, und das dunkle Kürbiskernöl hat mich direkt angesprungen!

Schön herbstlich, alle Zutaten (bis auf den Ingwer und den Pfeffer) aus Österreich, saisonal sind Karotten sowieso jetzt und das Ganze ist auch noch vegan und schmeckt. Das Kürbiskernöl kaufe ich immer im Herbst, wenn wir unseren Winter Apfel Vorrat in der Steiermark kaufen. Außer dem Kürbiskernöl, kommt dann auch noch Grammelschmalz, steirisches Verhackerts, jede Menge Apfelsaft und Traubensaft und Wein in unser Auto. Wir sind immer vollgepackt als wenn wir für drei Monate auf Urlaub fahren würden. Tja..ggg. Wer also eine Apfelbezugsquelle braucht und köstliches Grammelschmalz genauso mag wie ich, der meldet sich gerne bei mir, ich gebe gerne Telefonnummer und Adresse weiter.

Karottensuppe mit Ingwer und Kürbiskernöl

Aber heute bleiben wir vegetarisch, sogar ganz ohne Tier kommt meine Suppe aus.

 

Scharfe Karottensuppe mit Ingwer und Kürbiskernöl – gut für kalte Tage

Zutaten für 2 Portionen
1 große Zwiebel und eine kleine Knoblauchzehe,geschält und gewürfelt
ein daumengroßes Stück frischer Ingwer, geschält und zerkleinert
400 g frische Karotten, zerkleinert
500 ml selbst angesetze Gemüsesuppe, ersatzweise geht auch einfach Wasser
2-3 Esslöffel echtes steirisches Kürbiskernöl
1 Tl. Olivenöl zum Anschwitzen
etwas frischer Ingwer für die fertige Suppe
etwas Salz und weißer Pfeffer
Geröstete Brotscheiben

 

Knoblauch und Zwiebelstückelchen in einem Topf mit dem Olivenöl anschwitzen, beides soll nur glasig werden, keinesfalls knusprig braun.
Die Karottenstücke und den Ingwer dazugeben, kurz durchrösten und mit der Suppe/Wasser aufgießen.
Solange köcheln lassen, bis das Gemüse sehr weich ist.

Nun kommt der allseits beliebte Pürierstab zum Einsatz, ich habe die Suppe ganz, ganz fein püriert, wäre nicht durch den Ingwer eine gewisse Schärfe vorhanden, ginge das glatt als Babyessen durch. Also, solltet ihr ein Baby haben, wenn ihr Knobi, Ingwer und Zwiebel (wegen eventueller Blähungen) weglasst, ist das ein astreines, gesundes selbst gekochtes Essen für euren Nachwuchs! In Bio! Gesund! Babys lieben das oder? 😉

Mit Salz und Pfeffer wird jetzt abgeschmeckt, die Brotscheiben in etwas Olivenöl anrösten, ich hatte wieder mein köstliches Brot gebacken und davon mein Knusperbrot gemacht. Wer mag gibt jetzt noch ganz fein gehackten frischen Ingwer in die Suppe. Außer es isst ein Baby mit. Vor dem Servieren das Kürbiskernöl auf der Suppe verteilen.

Mahlzeit!