Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ich koche zwar wahnsinnig gerne, noch lieber esse ich, aber bei der Hitze der letzten Tage, habe ich mich dezent zurückgehalten, allzu lange in der Küche zu verbringen. Abgesehen davon, dass ich Jostabeeren Marmelade und Sirup gekocht habe, bissl Marillenmarmelade und Kuchen, aber gekocht habe ich sehr sparsam.

Dennoch wollen mein Mann und ich ja was Gscheites auf unserem Teller haben.

Zum Beispiel leichten Fisch mit Salat, das geht immer, oder?“:

Brauchts dazu ein Rezept? Nun nicht wirklich, aber vielleicht freut sich wer über die Idee 😉

Mein Backofen verfügt ja über eine Grillfunktion, so habe ich den Fisch kurzerhand in diesem zubereitet.
Lachsforellenfilet auf Blattsalat (2)

So geht’s:
Je ein Lachsforellenfilet pro Person
einen halben Eisbergsalat oder je nach Vorlieben jeden anderen Blattsalat
selbstgemachtes Kräutersalz
Olivenöl

Für die Marinade:
Essig nach Wahl, Olivenöl, wer mag Zucker (hier niemals Zucker im Salat),
Kräuter nach Wahl, hier Schnittlauch, etwas Dille und Schokominze (ja ich weiß ich spinne gg)
etwas Kräutersalz

Die Lachsforellenfilets waschen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backbleich legen, auf beiden Seiten mit dem Kräutersalz würzen und mit Olivenöl großzügig übergießen.
Das kommt dann in den auf Grill eingeschaltenen Backofen oder auch auf einen „echten“ Griller, bei 230°, maximal 10 Minuten.

In der Zwischenzeit den Salat waschen und mit Marinade nach Wahl fertigstellen.

Den marinierten Salat auf flachen Tellern drapieren und das Fischlein hinzufügen.

Schmeckt! Macht keine Arbeit, ein perfektes Essen für die derzeitige Wetterlage, gesund isses auch, wenn man auch bei meiner Zubereitungsart nicht von fettfrei reden kann,..;-)
Lachsforellenfilet auf Blattsalat