Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Nachdem ich bei den Grundsaucen letztes Monat ausgestiegen bin beim Retten, ja auch ich kann nicht immer retten wenn es notwendig wäre,..bin ich diesmal wieder frisch und fröhlich dabei.

Unser Mai Thema ist: PESTO.

Dieses finden wir in den letzten Jahren zu Hauf im Supermarkt, schaut man sich an was an Inhaltsstoffen in der Produktbeschreibung steht, kann man fast in Ohnmacht fallen.
Spuren von Ei (??) und „natürlichen“ Aromen. Nun meine Aromen sind von den Zutaten die ich verwende, Ei ist für mich jetzt keine Zutat die ins Pesto muss, oder kenne nur ich das nicht? Sachdienliche Hinweise nehme ich gerne entgegen.

Ich möchte aber darauf hinweisen, dass ich jederzeit von Hofläden oder kleinen Erzeugern Pesto kaufen würde, sofern ich sehen kann was drinnen ist und ganz wichtig, das Pesto muss mir auch schmecken,.eh klar.

Hier im Blog gibt’s hauptsächlich Bärlauchpesto, das liegt daran dass mir das klassische mit Basilikum nicht wirklich schmeckt, dabei mag ich gern Basilikum und das Tomatenpesto ist hier nur ganz selten am Tisch, so alle paar Jahre. Bärlauchpesto hingegen ist etwas das nicht nur bei mir gut ankommt, man nehme nur mal die Zusammenfassung der Bärlauchliebe her.

Diesmal habe ich meine Radieschen Ernte zum Anlass genommen und Radieschenblatt Pesto gemacht. Da mir die Radieserlblätter zuwenig würzig waren habe ich kurzerhand etwas Maggikraut (Liebstöckl) dazugegeben.

Radieschen - Maggikraut Pesto mit Ziegenkäse und Backofenerdäpfel

Radieschenblatt – Liebstöckl Pesto.

Ohne Titel

80 g Radieschenblätter, ein paar Blättchen Maggikraut
1 Zehe Knoblauch
20 g Sonnenblumenkerne
60 g Grana Padano
100 ml Natives Olivenöl von Artefakt Olivenölkampagne Österreich
wer mag nimmt gibt noch etwas Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer dazu.

Alle Zutaten entweder im Mörser oder im Zerkleinerer der Küchenmaschine bearbeiten, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Bei mir, wie meist, ist das eher eine gröbere Sache, aber so mögen wir es einfach am liebsten.

Und weil ich Euch nicht nur das nackerte Pesto zeigen wollte, und auch die damit genossenen Nudeln jetzt nicht so eine ausgefallene Sache wären, zeige ich Euch wo wir auch gerne Pesto dazu essen:

Backofenerdäpfel, diese sind mit Curry, Räucherpaprika, obigem Olivenöl und wenig Bärlauchsalz gewürzt. Dazu Ziegenkäse, einmal in nackiger Version, einmal im Schinkenmantel, beides ziemlich zum Schluss zu den Erdäpfeln ins Backrohr gewandert.

Meine anwesende Tochter und ich haben das alles alleine aufgefuttert…dabei hatte ich 500 g Erdäpfel gemacht und mir gedacht, dass mein Mann auch noch was abkriegt, leider hat der da Pech gehabt ;-)))
Radieschen-Maggikraut Pesto

Wie immer, ich rette nicht alleine die Welt, mit mir sind heute im Pesto Fieber:

Rohstoffverarbeitender Betrieb – Spargelpesto

Aus meinem Kochtopf – Spargel mit Spargelpesto

Dynamite Cakes – süßes Minzpesto mit Kokos

Obers trifft Sahne – Spargel mit Radieschen Pesto

Sakriköstlich – Paprika-Chili-Pesto

SweetPie – Pesto alla Genovese

Prostmahlzeit – Rucola-Pesto

1x umrühren bitte aka kochtopf – Pesto mit Rüebligrün (Karottengrün)

Bonjouralsace – Grandioses Spargelpesto

Katha-kocht! – Tomate-Mozzarella mit Basilikumpesto

Cuisine Violette – Grünes Spargelpesto mit Kräutern

multikulinarisches – Mit Giersch-Pesto gefüllte Champignons und Polenta aus dem Backofen

Brittas Kochbuch – Zucchini-Minze-Pesto

Unser Meating – Klassisches Pesto alla genovese (mal nicht zu Pasta)

Küchenliebelei – Süßes Mandelpesto mit Rum

kebo homing – Erdbeertartelettes mit süßem Minzpesto

Meins! Mit Liebe selbstgemacht – Pesto Rosso

Barbaras Spielwiese – Liebstöckel-Pesto

auchwas – Rosenblüten-Minz-Pesto

LanisLeckerEcke – Möhrenpesto

Fliederbaum: Pesto aus grünem Spargel und Mandeln

10401920_10152365039565186_3385682936946049522_n