Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Mein Blog ist ja ein Waisenkind, was die Anzahl der Posts mit Spargel betrifft.

Ich habe am liebsten den wilden grünen aus Istrien, schön bitter, schön dünn und sehr köstlich. Den gabs dieses Jahr schon. Aus Gründen, nur wenig davon :-(.

Jetzt gibt’s aber auch hier einheimischen Spargel, und grünen essen wir ganz gern, ich finde der hat wenigstens etwas Eigengeschmack was man vom weißen, sei er auch noch so hochgelobt wie der berühmte Marchfelder Spargel, nicht sagen kann. Aber das ist ja alles Geschmackssache.

Ich habe damit ein einfaches aber sehr, sehr köstliches Gericht gemacht und wieder mal festgestellt, das man mit wenig Aufwand Gutes kochen kann.

Die Kräuterbutter habe ich mit frischen Kräutern aus dem Garten hergestellt, ein paar zerdrückte Knoblauchzehen und etwas Algen Salz haben die Butter perfekt im Geschmack gemacht.

Hühnerfilet mit Reis, Spargel und Champignons:

Zutaten für drei Personen
1 großes Hühnerfilet
300 g Reis
400 g Champignons
500 g grüner Spargel
Salz, Pfeffer, frischer Basilikum
3 Portionen Kräuterbutter
15 g Butter
Olivenöl
Öl

Die Champignons putzen und halbieren, den Spargel schälen und vierteln, beides mit dem Olivenöl in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze anbraten. Spargel und Champignons sollten bissfest bleiben, außer ihr mögt sehr weiches Gemüse.
Salzen und Pfeffern nach Wunsch.

Den Reis waschen und mit reichlich Salzwasser kochen oder dünsten.

Den noch heißen Reis mit dem Gemüse vermischen, die Butter hinzufügen. Eventuell nachsalzen.

Das Hühnerfilet nach Wunsch würzen, und in beliebigem Öl braten.

Jetzt den Gemüsereis anrichten, das Hühnerfilet in Streifen schneiden, auf dem Reis drapieren, je Portion Kräuterbutter und ein Basilikumblatt dazugeben.

Gebratener Spargel und Chamipgnons mit Reis und Hendlfilet
Schaut gut aus oder? War auch sehr, sehr gut!
Gibt’s wieder demnächst, außerdem wäre das auch ein sehr gelungenes Muttertagsessen oder? Also ich würde mich freuen, wenn mir das jemand kochen tät. 😉

Klassisches Lied über das sich wahrscheinlich jede Mama freut, zumindest die, die nicht der unter 30 Generation angehören 😉

Schönen Sonntag wünsche ich Euch!