Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Meine Freundin hat mir aus ihrem Garten Bärlauch mitgebracht, als sie bei mir zum Frühstück war, ich hab mich so gefreut, weiß ich doch damit dass sie weiß womit sie mir eine Freude machen kann.

Übers Wochenende wollte ich eigentlich was damit machen, aber wie immer im Frühling waren wir so gut wie nie daheim,..also kam gleich nach dem Wochenende der Bärlauch raus aus dem Kühlschrank und rein in mein Herz.
Na, natürlich nicht, der Bärlauch durfte eine Füllung für Topfenblätterteigherzen werden, ich denke da war er sehr glücklich darüber, meint Ihr nicht?

Bärlauch Topfenblätterteig Herzen

Das Rezept zum Topfenblätterteig ist hier schon mehrfach im Blog, geklaut habe ich es vor längerer Zeit bei meiner Freundin der Turbohausfrau, heute schreibe ich es wieder einmal genau auf.

Grundrezept Topfenblätterteig

250 g Topfen / Quark
250 g Butter
250 g Mehl
eine Prise Salz
Alle Zutaten verkneten, aber eher schlampig, sonst blättert der Teig beiim Backen dann nicht, und das soll er tun. Also man kann ruhig noch Butterstückchen und Topfenstückchen sehen.
Im Kühlschrank kühlen, da reicht mir eine halbe Stunde, lasse ich den länger drin, lässt er sich nicht mehr ausrollen.

In der Zwischenzeit kann man die Bärlauchfüllung
herstellen::

100 g frischer Bärlauch
Salz, Olivenöl
Salz, Pfeffer
50 g fein geriebenen Parmesan
Den Bärlauch gut waschen und trocken tupfen und mit dem Zerkleinerer mehr oder weniger fein zerkleinern (nach Wunsch), den Käse hinzufügen und soviel Olivenöl dazu gießen dass eine streichfähige aber nicht zu dünne Paste entsteht.

Den Blätterteig ausrollen, in die Hälfte teilen, die eine Hälfte zur Seite legen, die brauchen wir dann noch.

Auf die eine Hälfte 6 – 8 teelöffelgroße Bärlauchhäufchen setzen, dann kommt die zweite Teigplatte obendrauf, mit einem Teigtaschenausstecher (heißt das so? grübel) in Herzform Herzen ausstechen.
Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen.

Den löchrigen übriggebliebenen’Teig zusammenschlagen und nochmal vorsichtig verkneten, wieder ausrollen und die verbliebene Bärlauchpaste drauf verteilen, wie einen Strudel einrollen und Stücke runterschneiden für Schnecken. Meine Schnecken haben sich leider alle aufgelöst, sprich waren keine Schnecken, deshalb gibt’s nur ein Herzchen Foto.

Die Schnecken ebenfalls aufs Backblech legen und bei Ober/Unterhitze 210° solange backen, bis die Herzchen eine schöne Farbe haben. Man kann die Oberseiten des Gebäck mit Ei oder Wasser bestreichen, ich habe mir das alles gespart, mir gefallen sie so auch gut 🙂

Herziges mit Bärlauch

Wer sich die Mühe von Blätterteig herstellen, ersparen will, kann natürlich auch fertig gekauften verwenden, da gebe ich aber keine Garantie ab, ob das genau so guuuut schmeckt!

Schönen Tag wünsche ich Euch!

Blogevent von Obers trifft Sahne: Natürlicher Genuss