Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Vor ein paar Tagen habe ich Euch das Buch pikante Cracker
Rezension: Pikante Cracker
vorgestellt, heute kommt das zweite Rezept, die Sesamcracker mit Olivenöl.

Ich habe die Mehlsorte ausgetauscht, dazu musste ich an den anderen Mengen nichts ändern, hat auch so geklappt.

Diese Cracker sind eine super Eiweißverwertung, man will ja nicht immer Baiser backen müssen, wenn man Eiklar übrig hat.
Kleiner Tipp: Mindestens die doppelte Menge zubereiten,..die sind sonst allzuschnell weg, mein Mann musste sich beeilen was abzukriegen, weil ich hab sie gemacht und dann eins nach dem Anderen weg genascht..peinlich was? 😉

Aber hier kommt das Rezept zu den genialen Sesamcrackern

Teig:
2 Eiweiß
50 g griffiges Weizenmehl (hier Vollkornweizenmehl)
50 ml Olivenöl
1 Prise Salz

Zum Bestreuen:
Sesam, Kürbiskerne, klein geschnittene Oliven
(hier nur Sesam und Fleur de Sel)

Alle Zutaten mit dem Mixer gut verquirlen, aus der Masse mit einem Esslöffel ca. 30 gleich große Portionen mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und dünn verstreichen.

Je nach Belieben mit den oben angeführten Gewürzen bestreuen.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180° ca. 13 Minuten backen.

DAS war’s schon, geht’s einfacher? Das ist tatsächlich schneller gemacht, als wenn ich zum Supermarkt gehe oder fahre und mir dort fertiges Knabbergebäck kaufe.
Schmecken tun sie obendrein noch äußerst gschmackig!
Der Olivenöl Geschmack kommt ganz zart hervor, ich mag das sehr gern.
Und schaut mal, ich hab sogar ein passendes Teilchen hier im Haushalt gefunden, wo sich die Cracker passend präsentieren können. Natürlich auch in Montenegro gekauft, genauso wie das verwendete Olivenöl. Ich habe das letztes montenegrinisches Olivenöl dafür verwendet, das ich in Stari Bar an Montes Küste gekauft habe. Dieses Olivenöl ist ziemlich bekannt und von ausgezeichneter Qualität,..ich habe aber wie immer zu wenig gekauft davon.
Sieht doch hübsch aus oder?

Sesamcracker mit Olivenöl

Absolute Nachbackempfehlung, ich werde sie auch noch nach Originalrezept nachbacken, einfach um zu erfahren ob es einen Unterschied macht, welches Mehl man verwendet, außer in der Farbe.

Schönen Tag wünsche ich Euch!