Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Neben meiner Bärlauchliebe habe ich auch noch einige andere, zum Beispiel die zu Zitrusfrüchten. Ich hoffe Papas weitläufige sizilianische Verwandtschaft hat noch ein paar Haine. Ich kann mich noch gut erinnern, vor über 20 Jahren, als ich zu Besuch da war, gabs Orangen, Oliven- und Zitronenhaine. Nachdem aber die älteren Verwandten nicht mehr unter uns sind, weiß ich nicht ob die Nachkommen irgendwas behalten haben. Wenn ja,..dann muss ich dorthin!

Bis dahin tröst ich mich mit Kuchen, diesmal mit Orangen und ein bissl Zitronenbeteiligung.

Orangenkuchen mit Schokolade

Hier kommt das Rezept:

Orangenkuchen mit Nougatschokoganache

Zutaten für eine größere und eine kleinere 30er Backform oder eine Guglhupfform

4 Eier
190 g Universal-oder glattes Mehl
180 g Staubzucker
1 Tl. selbstgemachter Vanillezucker
100 ml Öl (Maiskeimöl zb)
90 ml Orangensaft, frisch gepresst
10 ml Zitronensaft, frisch
Abrieb aller Schalen von den verwendeten Orangen für den Saft
eine Prise Salz

200 g Nougatschokolade
200 ml Schlagobers
200 g Zartbitter Kuvertüre
Orangenmarmelade

Erst die Ganache herstellen:
Das Schlagobers erhitzen und vom Herd ziehen, die Schokoladen in kleine Stückchen brechen oder schneiden und in der Milch auflösen, dabei mit dem Schneebesen so lange rühren, bis alle Schokolade aufgelöst ist. Nochmal durchrühren und bis zur Verwendung kühl stellen.

Die Formen mit Butter ausstreichen und mit Brösel oder Mehl bestäuben.

Die Eiklar mit einer Prise Salz sehr steif schlagen.

Staubzucker und Vanillezucker mit den Eidottern sehr cremig schlagen, den Orangensaft und den Zitronensaft mit dem Öl vermischen und tröpfchenweise unterrühren.

Danach das Mehl unterheben und den Eischnee vorsichtig unterrühren.

Auf die beiden Formen aufteilen und bei 170° Ober/Unterhitze backen.
Ich habe auf die Zeit leider nicht so geachtet, aber es waren so ca. 40 Minuten bis die Kuchen durch waren. Bei einer Gugelhupfform dauert es sicher 1 gute Stunde.

Kuchen auskühlen lassen.

Meine Orangenmarmelade hatte größere Stücke von der Schale drinnen, deshalb habe ich die etwas erwärmt und die meisten Stücke rausgefischt (die sind so in meinen Mund gewandert). Mit einem Pinsel die Oberfläche der Kuchen großzügig mit der Marmelade einstreichen.

Die Ganache aus dem Kühlschrank holen, die sollte streichfähig sein.
Diese nun auf den Kuchen verteilen, geht mit einem Löffel oder mit einem Buttermesser am besten. Und das wird natürlich nicht so glatt wie eine Glasur, bei mir schon gar nicht,..gg ABER das schmeckt grandios.

Eigentlich kann man dann sofort essen,..himmlisch war der, meine Große hat sich total gefreut, die hat nämlich Kuchen bestellt bei mir, für die Uni zum Mitnehmen.
Das freut mich sowieso immer, meine Tochter weiß, dass sie von mir Kuchen bekommt, ohne Zeugs drinnen,..der auch noch besser schmeckt als gekauftes Backwerk.

Ich wünsch Euch einen sonnigen Tag!

Orangenkuchen mit Schokolade (2)