Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Heute ist Karfreitag und wenn dieser Post veröffentlicht wird, bin ich bereits auf dem Weg in unseren Osterurlaub, mehr dazu ganz sicher nach Ostern!

Aber ich kann Euch doch nicht ohne ein vegetarisches Rezept in diesen Karfreitag entlassen.

Die Susi Turbohausfrau, die liebe
Paprika meets Kardamom Anikó und die ebenso liebe Petra von OberstrifftSahne

und ich haben daher beschlossen, dass wir gemeinsam strudeln!
Die Links zu ihren Rezepten findet ihr ganz am Ende, einfach reinklicken!

Wir alle lieben Strudel in allen Variationen, wie man unschwer bei mir im Blog erkennen kann. Strudel in vielen Variationen gibt’s hier bei mir.

Diesmal habe ich eine neue Idee umgesetzt und nachdem der beste Ehemann der Welt, als Testesser fungierend, gemeint hat: Schatzi der ist ganz besonders gut, Nuss und Apfel ergänzen sich hervorragend,…habe ich diesen köstlichen Strudel gleich für unser Event genommen.

Walnuss Apfelstrudel aus selbstgemachtem Strudelteig


Teig:
200 g Universal Mehl
100 ml lauwarmes Wasser
1 Prise Salz
40 ml neutrales Pflanzenöl, zb. Sonnenblumenöl
eine kleine Portion Butter, geschmolzen zum Bestreichen

Fülle:
ca. 750 g Äpfel, bereits geschält und gewürfelt gewogen
Zucker, Zimt

Nussfülle:
250 g fein geriebene Walnüsse
Zimt
Brauner Rohrohrzucker nach Geschmack (hier ca. 100g)
120 g Butter

Erst aus den Teigzutaten einen geschmeidigen Strudelteig kneten, in einer Schüssel, zugedeckt bis zur Verwendung ruhen lassen.

Die Äpfel schälen und würfeln, mit etwas Zucker und Zimt vermischen.

Die 120 g Butter in einer großen Pfanne schmelzen, die Nüsse, Rohrohrzucker und Zimt hinzufügen und ein bissl andünsten. Erkalten lassen.

Ein großes Tuch mit etwas Mehl bestäuben, den Strudelteig drauf legen und erst mit dem Nudelholz auswalken. Danach mit den Händen zu einem dünnen Teig ausziehen, das geht so:

Ich habe den Teig diesmal nicht sooo dünn ausgezogen wie ich es sonst mache, einfach weil ich Angst hatte, dass die Füllung zu schwer ist und mir alles in einzelne Stückeln reißt aber alles ist gutgegangen, wie ihr dann gleich beim Foto sehen könnt.

Auf den ausgezogenen Teig kommen erst die Äpfel, danach die Nussfülle darauf verteilen, und dann wird das Werk eingerollt, Enden weggeben, das wird sonst hart.

Mein Strudelchen war inkl. Vorheizzeit 1 h 20 Minuten im 180° heißen Backrohr. Ich habe ihn öfter mit der flüssigen Butter bestrichen. Möglicherweise weicht eure Backzeit ab, es kommt wirklich auf den Backofen an. Aja, Ober-Unterhitze hatte ich eingeschalten.
Walnuss - Apfelstrudel

Am besten schmeckt das lauwarm, gerne auch mit (Walnuss)Eis und Schlagobers..wir sind aber die Puristen und essen das nur so, dafür mit einem Espresso dazu.

Meine Lieben, hier könnt Ihr noch schauen, was meine lieben Blogger Freundinnen gezaubert haben.

Paprikameetskardamom mit einem ungarischen Krautstrudel mit Dillquark

Turbohausfrau Susi mit einem Spinatstrudel mit Feta

Oberstrifftsahne mit einem Nussstrudel

Ich wünsche Euch ein geruhsames Osterwochenende, voll Sonnenschein und vielen bunten Eiern!