Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

Die Österreicher unter meinen Lesern kennen das sicher, „a weng zweng“ hab i gmacht von was auch immer.
Es bedeutet, dass man von irgendwas zuwenig zubereitet hat.

Das war bei mir der Fall vor ein paar Tagen, ich dachte ich hätte genug von allen Zutaten da, dass ich eine wunderschöne Mangoldlasagne machen kann. Dachte ich, aber der Mangold war zuwenig..so habe ich eine relativ flache Lasagne gemacht und als kleinen Mittagssnack ein bissl was vom Nudelteig für eine Pasta verwendet.

Mit meiner Nudelmaschine bin ich ja überhaupt nicht glücklich, Teigplatten macht sie super, aber die Nudeln sehen irgendwie immer aus als ob sie keine Nudeln sein möchten..Frechheit das.

Da das alles aber super gut geschmeckt hat, habe ich die Rezepte für die Nudeln mit Sardinen und die Mangoldlasagne mitgebracht.

Grundrezept Nudelteig
pro 125 g Mehl (hier 375 g Mehl verwendet)
1 Ei oder
80 ml Wasser
kein Salz
Aus den Zutaten einen eher festen Teig bereiten.
Diesen abdecken und bei Zimmertemperatur eine halbe Stunde ruhen lassen.
Die Eier sollten nicht aus dem Kühlschrank kommen und das Wasser nicht eiskalt sein.
(Rezept ist aus dem beiliegenden Heft meiner Nudelmaschine)
Kleiner Feiertagsmittagssnack❤️ #pasta #homemade #diepfannekocht #diepfanne #fisch #chili #lauch

Pasta mit Lauch und Sardine mit Chili (Dose)
für 4 Portionen, als kleiner Snack
1/4 von obigem Teig
zu Nudeln schneiden, oder wie ich, mit der Nudelmaschine schneiden.
Nudeln in ausreichend Salzwasser bissfest kochen
In der Zwischenzeit
250 g frischen Lauch in reichlich Olivenöl andünsten, mit Salz und Pfeffer würzen, wer mag gibt noch Chilipulver dazu.
Die abgeseihten Nudeln dazugeben und sofort servieren.
Wir hatten Sardine mit Chili aus der Dose dazu..(Dosenfutter phh!!)
Das hat ausgesprochen gut geschmeckt, wird auf jeden Fall wiederholt.
selbstgemachte Pasta mit Lauch und Chili Sardinen

Aus dem restlichen Teig habe ich Teigplatten mit der Nudelmaschine gemacht. Natürlich kann man das auch mit dem Nudelwalker machen.
und diese eher untypisch flache Lasagne damit gemacht.
Nudelauflauf mit Mangold, Bechamel und Käse

Mangoldlasagne
für 4 Personen
3/4 des Teiges vom obigen Rezept
500 g Mangold,
200 g Lauch
frisch gemahlene Muskatnuss
etwas klein geschnittener Knoblauch

Bechamelsauce:
25 g Butter, 20 g Mehl, ca. 200 ml Milch, geriebenen Käse nach Geschmack, Salz, Pfeffer, ev. frisch gemahlene Muskatnuss

200 g Emmentaler, gerieben

Den Mangold und den Lauch putzen und zerkleinern und in wenig Salzwasser kurz aufkochen. Danach mit dem Pürierstab nur ganz grob zerkleinern. Würzen nach Geschmack und die Knoblauchstückchen dazugeben.

Den Teig zu Nudelplatten auswalken oder mit der Nudelmaschine herstellen.

Eine Backofenfeste Form mit etwas weicher Butter einstreichen
und mit einer Nudelschicht beginnen. Beginnen ist gut,..ich hatte nur für eine Schicht Mangold..gggg.
Auf die Nudelschicht kommt der Mangold, danach eine Schicht Bechamel, darüber kamen nochmal Nudelplatten und abschließend den Rest der Bechamel und eine dicke Schicht Käse.

Das Ganze kommt bei 180° Ober – Unterhitze in den Backofen, bis der Käse schön knusprig ist.

Nudelauflauf  mit Mangold, Bechamel und Käse

Wir hatten Blattsalat zu beiden Gerichten, hat gut gepasst.

Ich wünsche Euch einen wunderbaren Tag, das Christkind kommt bald..versprochen.

Einen entspannten Start in die neue Woche wünsche ich Euch!