Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Wer mich ein bisschen kennt, sei es in meinem Privatleben oder auch hier in meinem Blog ein bisschen mitstöbert, der weiß nach über drei Jahren, dass ich keine Rosinen mag. Hin und wieder versuche ich es wieder..aber alleine der Anblick von gebackenen (aufgeblähten) Rosinen, da vergeht mir eh schon alles…ich sage nicht woran mich das erinnert.

Denn ich bleibe immer schön positiv hier im Denken und im Schreiben,….

Mein Bischofsbrot habe ich Euch ja schon letztes Jahr gezeigt, heute bringe ich einen Topfen(Quark)stollen mit, das Rezept habe ich jahrelang, und sogar hier am PC gespeichert, nur machen tu ich den nicht so oft, dieses Jahr brauch ich aber in ein paar Tagen ein kleines Geschenk für eine Freundin, so habe ich gekramt. Aja bei uns isst den nämlich außer mir wieder keiner..Topfen drinnen, und das schmeckt man auch ein bisschen raus, im Gegensatz zum Topfenblätterteig, keine Ahnung warum das so ist.

Schön an diesem Rezept: Es ist ein All in One Teig, man vermischt einfach alle Zutaten in einer großen Schüssel und verknetet dann den Inhalt zu einem schönen Teig.

Anders als bei Germ(Hefe)teigstollen, kann man diesen Stollen sofort, sogar noch im warmen Zustand essen, also backen und am Nachmittag den Gästen servieren geht.
Topfenstollen mit exotischen Früchten und Schokolade

Aber hier kommt das Rezept zu meinem gar nicht weihnachtlichen Stollen:

Zutaten für 2 kleinere oder einen großen Stollen

310 g Weizenmehl, universal
100 g weiche Butter
70 g Staubzucker
1 Tl. selbstgemachter Vanillezucker
2 Eier (M)
1 Prise Salz
2 Teelöffel Weinsteinbackpulver
150 g Magertopfen, Quark
2 cl. frischgepresster Orangensaft
2 cl. Limoncello (oder alkholfreie Alternative)
Insgesamt 250 g von folgenden Zutaten:
Nougatschokolade
getrocknete Ananas
getrocknete Cranberrys
Cashewnüsse
Getrocknete Kokosspäne
Haselnüsse oder Mandeln
alles in Stückchen, nicht allzu klein geschnitten
80 g Marzipan, in Stückchen geschnitten

Reichlich Butter zum Bestreichen und Staubzucker zum Bestreuen, nach dem Backen erst!

Alle Zutaten für den Teig in einer großen Schüssel mit den Händen vermischen und dann zu einem kompakten Teig kneten.
Das wars schon,..gibts schnelleren Stollen?

Diesen Teig entweder in zwei Teile schneiden und zwei Stollen formen oder auch einen Stollen aus dem gesamten Teig.

Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Lochbackblech legen und im bei 160° vorgeheizten Backrohr backen, bis die Stäbchenprobe erfolgreich ist (sich also kein Teig mehr auf dem Stäbchen befindet) Danach für ein paar Minuten die Backofentemperatur auf 170 stellen, damit der Stollen ein bisschen Farbe bekommt.

Sofort nach dem Rausnehmen aus dem Backrohr mit reichlich flüssiger Butter bestreichen und mit Staubzucker bestreuen oder im Staubzucker wälzen, ich habe ein Teesieb gefüllt mit dem Zucker und großzügig gezuckert.

Wenn der Stollen ausgekühlt ist, kann man ihn sofort essen, besser wird er aber wenn man ihn zumindest einen Tag, gut in Staniol eingewickelt, an einem kühlen Ort ruhen lässt.

Topfen(Quark)stollen mit exotischen Früchten

Ich wünsche Euch einen schönen Tag!