Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Jetzt ist sie da, die Kälte, von mir gefürchtet und keinesfalls erwünscht, wer mich kennt, weiß dass ich ein Sommerkind bin.

Aber das hilft jetzt alles nichts, daher gehen wir von innen gegen die Kälte an. Mit einem scharfen, in Sommerfarbe gehaltenem Eintopf.

Wers nicht so gern scharf mag, der ersetzt die scharfen Zutaten mit milderen, alles kein Problem.

Kürbis-Süßkartoffeleintopf mit Koriander

Zutaten für 3 Portionen als Hauptmahlzeit
500 g Kürbis (hier Hokkaido und Muskat)
300 g Süßkartoffel
200 g Karotten
(alles geschält und geputzt gewogen)
1 große Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 scharfe Chilischote
eine Handvoll getrocknete Tomaten (Natur ohne Öl oder Salz)
1 Tl. Tomatenmark
1 Tl. scharfe Chilipaste
Majoran
etwas Kümmel, gemahlen
1 Bund frischer Koriander
etwas Salz
1,2 l Wasser oder Gemüsesuppe
Sonnenblumenöl

Die Zwiebel und den Knoblauch in grobe Stücke hacken und in einem großen Topf im heißen Sonnenblumenöl anbraten.
Währenddessen das Gemüse in Würfel in beliebiger Größe schneiden, die Chilischote entkernen und klein schneiden. Die getrockneten Paradeiser in feine Streifen schneiden.

Den Koriander sehr fein hacken, ein paar Blättchen zur Deko im Ganzen belassen.

Das Gemüse kommt nun in den Topf dazu und wird etwas angeröstet.
Jetzt kommen alle Gewürze, das Paradeismark und das Salz dazu. Nochmal kurz durchrühren und mit der Flüssigkeit aufgießen.
Solange auf kleiner Flamme kochen bis das Gemüse weich ist. Jetzt den gehackten feinen Koriander unterrühren und servieren.

Kürbis-Süßkartoffel Eintopf mit Koriander

Ein köstlicher Eintopf, der von innen wärmt. Wie oben erwähnt, den kann man auch ohne Schärfe zubereiten. Für uns aber genau richtig.

Einen wunderschönen Feiertag wünsche ich Euch!

P.S. Schaut mal bei herbaversum vorbei, die Sabrina hat eine interessante Zusammenfassung weihnachtlicher aromatischer Gewürze gemacht und mein Eintopf wurde tatsächlich erwähnt, wobei ich frisches Koriandergrün ja hatte.