Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Ich bin ja immer auf der Suche nach einfachen Rezepten, die man so zwischendurch, wenn der Kuchen Hunger ungeplant aufkommt, machen kann.

Dabei ist mir wichtig, dass die Zutaten immer vorrätig sind, in jeder Küche in der sowieso gekocht wird.
Muss ich erst irgendwelche Gewürze oder Zutaten auftreiben, dann ist der Kuchen Hunger auch schon wieder weg,…das will ja keiner.

Über so ein Rezept bin ich auf einer Maizena Packung gestoßen. Maizena ist reine Maisstärke und in Österreich sehr oft in Verwendung.

Wie immer mache ich ein Rezept nie genau nach, bei diesem habe ich an den Mengen geschraubt, was im Nachhinein beim Zucker auf jeden Fall eine gute Entscheidung war, die angegebene Menge hätte den Kuchen völlig überzuckert.

Margarine gibt’s hier nicht in meinem Haushalt, diese habe ich mit Butter „ersetzt“, ich schreibe die Originalzutaten und Mengen in Klammer.

Apfelkuchen – himmlischer Genuss.

Für eine 26er runde Springform
400 g Apfelwürfelchen (bereits geputzt gewogen)
4 Eier
200 g Butter (Margarine)
180 g Staubzucker (200 g)
200 g glattes Mehl
80 g Maisstärke oder ein anderes Stärkemehl
1 halber Tl. Weinsteinbackpulver
1 Tl. selbstgemachter Vanillezucker (1 Packerl Vanillezucker)
Schale einer Bio Zitrone
100 ml Apfelsaft
etwas weiche Butter und Brösel für die Form

Die weiche Butter mit dem Staubzucker, dem Vanillezucker und der Zitronenschale sehr schaumig rühren, danach jedes Ei einzeln einrühren. Zwischen jedem Ei natürlich gescheit verrühren.
Mehl, Maisstärke und Backpulver vermischen und in die Eiermasse sieben.
Den Apfelsaft zum Schluss einrühren.

Die Hälfte des Teiges in die bemehlte und mit Brösel bearbeitete Form gießen und glatt streichen, die Hälfte der Äpfel darauf verteilen.
Nun den Rest des Teiges darauf verteilen, ganz zum Schluss kommen die restlichen Äpfel drüber.
Beim nächsten Mal würde ich den einen oder anderen Apfel mehr verwenden, also mindestens 500 g.

Im bei 180° vorgeheizten Backrohr ca. 1 h 20 backen, nach einer Stunde habe ich die Temperatur auf 160 zurückgestellt, da ich Kuchen nicht so dunkel mag.

Diesen Kuchen in der Form auskühlen lassen. Anzuckern, Servieren.
einfacher Apfelkuchen

Bei uns verschwand innerhalb einer halben Stunde der halbe Kuchen,..Mann und Kind 1, dass zu einer Lernwoche daheim ist (weil da brauch ich nicht selber kochen Mama, wenn ich soviel zu lernen habe…ggggggg)

Diesen köstlichen fluffigen Kuchen wird’s hier öfter geben!

Von mir gibt’s eine Nachbackempfehlung 🙂

Ich wünsch Euch einen schönen Tag!

Apfelkuchen