Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Meine Liebe zu Äpfeln und Quitte ist ja eh schon hinlänglich bekannt hier, und irgendwo habe ich was von einem Ofenkompott gelesen, dass mit Äpfeln gemacht wird, oder wars Ofenapfelmus? Ich weiß es nicht mehr, Kompott mache ich persönlich eher auf dem Herd, auf die klassische Art.

Aber sowas wie Bratapfel, aber doch ganz anders durch die Kräuter, das zeige ich Euch heute,..und bitte machts mehr davon, das schmeckt so gut, dass ich das auf eine Sitz zusammengefuttert habe, dabei wollt ich es zu einem Kaiserschmarren essen. Nun Kaiserschmarren wurde auf einen anderen Zeitpunkt vertagt…folgt also auch demnächst hier in diesem Theater mal wieder.

Aber nun zu meinen Backofenäpfel und Backofenquitten mit Kräutern

Zutaten für eine verfressene Person
4 kleine Äpfel
1 kleine Quitte
Saft einer Zitrone
1 oder 2 Esslöffel Kristallzucker
Frischer Rosmarin und frische Minze nach Geschmack

Die Äpfel und die Quitte schälen, in beliebige Spalten schneiden und in eine kleine backofenfeste Form schlichten.
Den Zucker dazu geben, den Zitronensaft darüber gießen und die Kräuter darauf verteilen.
Bei 180° in den Backofen geben und solange braten lassen, bis euch die Konsistenz gefällt, ich habs so 25 Minuten drinnen gehabt, wie man sehen kann, sind meine Früchte schon ein bissal gebräunt.

Alleine der Duft der durchs Haus zieht,..göttlich ist das, um so mehr finde ich es schade, dass der Quittenbaum alle seine Früchte die noch oben waren, verloren hat, wahrscheinlich der Regen oder so. Gottseidank habe ich noch ein paar im Vorrat.

Von mir gibt’s eine Empfehlung weil die Kräuter harmonisieren super toll zu dem Obst.

Falls keine Quitte zur Hand, dann einfach Äpfel und vielleicht eine Birne dazu ausprobieren?

Ich wünsch Euch einen sonnigen entspannten Wochenteilertag!

Apfel und Quitte mit Rosmarin und Minze aus dem Backofen