Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Ich liebe sie, diese süßen samtigen Topfengolatschen, natürlich bei mir ohne Rosinen, dafür mit selbstgemachtem Vanillezucker drinnen…hach

Ja, mein Problem ist, meine Familie isst das nicht, da ist Topfen drinnen, und nicht so verpackt wie im Topfenteig, den ich ihnen servieren kann ohne gesteinigt zu werden, sondern in seiner richtigen Form aufgepeppt mit Zucker, Eiern..nochmal hach!

Zum Glück hatten wir gestern Abend Besuch hier, zum Spieleabend, und diese beiden netten Menschen teilen meine Liebe für Topfen.

Na da musste ich natürlich Topfengolatschen machen, keine Frage.
Mein Mann hat in den selben Teig Speck und Knoblauch gefüllt bekommen, Speckkipferl isst er ja gerne.

Ich habe wieder Topfenbutterteig verwendet, weil der einfach so vielseitig ist, dass er sowohl für Süßes als auch für Pikantes passt.

Hier geht’s zum Rezept von meinen Topfengolatschen

Teig:
250 g Mehl
250 g Topfen
250 g Butter
etwas Salz
Aus den Zutaten einen Teig kneten, wobei das eher schlampig passieren soll, damit der Teig dann besser blättert.
Den fertigen Teig eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen.

Topfenfülle:
250 g Topfen
80 g Zucker (mehr oder weniger nach Geschmack)
selbstgemachter Vanillezucker, 1 Tl.
etwas frisch geriebene Zitronenschale einer Bio Zitrone
50 ml flüssiges Schlagobers
60 g weiche Butter
2 Eier

Die Butter mit den Eidottern und den beiden Zuckerarten sehr schaumig rühren. Zitronenschale, Topfen und Schlagobers zufügen und nochmal durchrühren.
Die beiden Eiklar zu steifem Schnee schlagen und unter die Topfenmasse heben.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und die Hälfte davon zu einer Platte ausrollen. Dann in Vierecke schneiden, die Größe kann man je nach Wunsch wählen, ich hab größere wie auf dem Bild gemacht und ein paar kleinere.

Auf jedes Teigstück nun eine großzügigen Menge von der Topfenfülle setzen und die Stückel wie Briefkuverts verschließen.
Sollte Fülle übrigbleiben kann man die für Topfenpalatschinken verwenden,…auch gut und sollte ich auch wieder mal machen.
Wer mag, streicht noch verquirltes Ei drüber, ich mache das nicht, bei mir kam Zucker auf die fertigen Topfengolatschen.

Dann die Golatschen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und bei 200° Ober/Unterhitze backen. Ca. 25 Minuten dauerte das.
Topfengolatsche
Anzuckern und genießen,…wer liebt die noch so wie ich?

Schönen Sonntag für Euch!