Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

oesterreichbloggtbunt

Ich bin euch ja noch ein Rezept schuldig, und zwar von dem Becherkuchen den ich gebacken habe, als die hier wohnende syrische Flüchtlingsfamilie hier bei uns zu Gast war und die Mama bei uns gekocht hat.

In der Zwischenzeit habe ich diesen Kuchen nochmal gebacken, ohne neue Fotos zu schießen, aber ich habe am Rezept noch ein bissl herumgeschraubt..

Solche Becherkuchen sind ja super schnell herzustellen und ich frag mich eh warum ich die nicht öfter backe,..gibts ja unzählige Varianten.

In meinem Kuchen sind auch noch Walnüsse drinnen und ich denk den mach ich jetzt auch bald wieder, es wird herbstlich da sind Schokoladen/Kakaokuchen bei meiner lieben Familie immer gerne gesehen.

Becherkuchen mit Kakao und Walnüssen
Zutaten für eine längliche Form oder auch für ein Backblech

1 Becher Sauerrahm
1 Becher glattes Mehl
1 Becher Staubzucker
1 Becher Walnüsse, grob gerieben
2 Essl. Kakaopulver (kein Instantkakao)
1/2 Becher Rapsöl
4 kleine Eier
1 Teelöffel selbstgemachter Vanillezucker
1 Teelöffel Weinsteinbackpulver

passierte Marillenmarmelade
75%ige Zartbitterschokolade
etwas Butter

Alle trockenen und feuchten Zutaten extra mischen.
Danach alles miteinander verrühren, aber keinesfalls zu lange, einfach nur durchmischen einmal.

Danach kam der Teig in eine gebutterte und bemehlte Kastenform.
Bei 180° Ober/Unterhitze ca. 1 h backen, Stäbchenprobe nicht vergessen.

Auf dem Backblech geht es wesentlich schneller natürlich.

Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, in der Mitte auseinanderschneiden, mit Marillenmarmelade füllen. Außenherum ebenfalls mit Marillenmarmelade bestreichen.

Die Schokolade (ca. 150 g) mit etwas Butter erweichen und darüber gießen.

Erkalten lassen und servieren.
Die kleinen syrischen Jungs haben Tonnen geschlagenes Schlagobers dazu gegessen 🙂
Und ich habe mich gefreut, dass es der ganzen Familie geschmeckt hat bei uns.

Ohne Titel

Ich wünsch Euch einen schönen Sonntag!