Schlagwörter

, , , , , , , ,

Bratwurst im Speckmantel mit gekräutertem Gemüse

Für alle die noch auf die Mai Zusammenfassung warten, die werde ich gemeinsam mit der vom Juni posten, einfach weils jetzt sehr ruhig ist, in den Montagsschweinereien, verständlich die Urlaubszeit beginnt, viele andere Events gibt’s nur kurzzeitig, und die Montagsschweinereien laufen ja eh das ganze Jahr.

Heute habe ich eine Bratwurst verpackt, in Speck, warum?
Ich habe eine neue Sorte Bio Bratwürstel gekauft, und leider schmecken die nach nix, wirklich nach nix, so fade habe ich schon lange nicht mehr gegessen.
Aber ich weiß mir ja zu helfen. 😉

Bratwurst im Speckmantel und Gemüse mit Gartenkräutern

Zutaten für 2 Portionen
2 Paar Bratwürstel, gerne dürft ihr auch welche verwenden, die auch ohne Speck schmecken würden.
Pro Würstel 2-3 SCheiben Hamburger Speck
etwas Pflanzenöl

200 g grünen Spargel, geschält in mundgerechte Stücke geschnitten
1 kleine oder eine halbe Kohlrabi, in großen Würfeln
8 kleine braune Champignons, geviertelt
2 Frühlingszwiebel, gehackt
1 Handvoll frische Kräuter nach Wahl, grob gehackt
1 Essl. Butter
1 Essl. Mehl
Etwas Pflanzenöl
200 ml Spargelfond (aus den Schalen) alternativ Gemüsefond

Die Würstel einfach mit dem Speck umwickeln.

Das Öl für das Gemüse erhitzen, und die Zwiebel darin hell andünsten, danach erst die Kohlrabi und Spargel darin anschwitzen, zum Schluss die Champignons.
Alles gut anschwitzen und mit dem Spargelfond aufgießen.
Solange köcheln bis der Fond fast weg ist und das Gemüse bissfest ist, das dauert nicht allzu lange.
In der Zwischenzeit die Butter und das Mehl zu einer hellen Einbrenne verarbeiten.
Kalt stellen.
Die kalte Einbrenne in das heiße Gemüse einrühren, sind beide heiß könnte es klumpen, so vermeidet man das.
Dann nur noch die Bratwürstel knusprig braten und sofort servieren.
Die Kräuter habe ich erst auf das fertige Gemüse am Teller gegeben.

Bratwurst im Speckmantel

Habts ihr auch schon mal sowas geschmackloses gekauft? Und wie habt ihr es verbessert?

Und für meine Verhältnisse habe ich dieses Jahr ziemlich viel mit Spargel gekocht, das war wohl der letzte, ich glaub die Zeit ist schön langsam vorbei.

”Montagsschweinereien”