Schlagwörter

, , , , , , , ,

Bei Janke’s Soulfood bin ich über ein Rezept gestolpert, Steinpilze, Pasta, Schweinefilet,…mein Bauch hatte sofort Lust auf sowas.

Leider hatte ich weder Steinpilz Pasta im Haus, noch eingelegte Paradeiser, auch Schweinefilet war nicht vorhanden.

Was mich aber ja nicht abschreckt, so ist ein ähnliches, sehr angelehntes Rezept entstanden. Das Original findet ihr bei Janke, hier meine Version.

Zutaten für 4 Personen.

Steinpilz Pasta mit Putensteak
500 g Bavette von Barilla
600 g Putenbrust

15 g getrocknete Steinpilze, am Vorabend in 150 ml Wasser eingeweicht
15 g getrocknete Paradeiser, solche die einfach nur Natur daherkommen, in grobe Stückchen geschnitten
250 ml Schlagobers
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
1 kleine Zwiebel, fein gehackt
1/8 l trockenen Weißwein (hier ein Veltliner aus der Thermenregion)
Salz, Pfeffer aus der Mühle
etwas Olivenöl

Die Nudeln laut Packungsanweisung kochen.
Putenbrust in Scheiben schneiden, salzen, pfeffern, scharf anbraten, dann auf kleiner Flamme garbraten lassen.

In der Zwischenzeit die Steinpilze inkl. dem Einweichwasser und dem Weißwein mit dem Pürierstab fein pürieren.

Die Zwiebel-und Knoblauchwürfelchen im Olivenöl andünsten, die Paradeiserstückchen dazugeben und mit der Steinpilz-Wein Flüssigkeit aufgießen. Etwas einreduzieren lassen, das Obers hinzufügen.
Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen und die gekochten Nudeln dazumischen.
Eventuell noch nachwürzen und sofort mit dem gebratenen Fleisch servieren.

Schmeckt sehr, sehr gut, und wenn ich mal die Zutaten ergattere die Janke verwendet hat, werde ich das sicher auch noch genau nach ihrem Rezept nachkochen.

Das Rezept ist auch ratzfatz gekocht, man hat in einer halben Stunde (ohne Einweichzeit) ein perfektes Mittagessen.

Euch wünsche ich einen wunderbaren Tag mit viel Sonnenschein!
Pasta mit Steinpilzen und Pute