Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Montagsschweinereien

Montagsschweinereien

Scheinbar denke ich bei Montagsschweinereien immer nur in wilden Dimensionen. Schon wieder gibt’s zum Montag was vom Wildschwein. Diesmal aber einen Wildschweinbraten und etwas anders natürlich zubereitet, wenn auch im selben Topf auf dieselbe Zubereitungsart. Und es gab die Schweinerei nicht am vergangenen Sonntag, sondern am Mittwoch, mein Kind feierte am Donnerstag ihren 21. Geburtstag, da waren wir auswärts essen, aber ich mache ihr ja immer ein Lieblingsessen,..also dann halt Braten am Mittwoch. Außergewöhnliche Tage brauchen außergewöhnliche Speisen. Hier sind die Zutaten für 4 Personen Wildschweinbraten 1.2 kg Wildschweinbraten 1/4 l Rotwein (jaja ich weiß, schon wieder Alkohol im Essen) 1 großes Stück frischen Ingwer, 10 g getrocknete Steinpilze (Dank an den Jüfi,..ich muss mir jetzt doch Nachschub besorgen fürchte ich ggg) 1 große Zwiebel, geschält, grob zerteilt 3 Knobizehen, gehackt 1 ganzer Apfel,..ohne Kerngehäuse und ohne Schale 40 g Honig Salz, Pfeffer ………………………………….. 100 g kalte Butter 2 Esslöffel Hetschalmarmelade (Hagebutte) Für die Roggenvollkorn Spätzle 300 g Bio Roggenvollkornmehl ca. 500 ml Wasser Salz, frisch geriebene Muskatnuss nach Geschmack Die Wassermenge hängt auch von der Mehlsorte ab..also vorsichtig zugeben. 2 ganze Äpfel, halbiert, entkernt, geschält in Zitronenwasser geköchelt 4 Teelöffel Preiselbeermarmelade, hier Darbo Den Braten habe ich als erstes begonnen herzurichten: Fleisch salzen, pfeffern und in einen Bräter mit Deckel und backofengeeignet legen. Wein dazu, alle anderen Zutaten, außer die die abgesetzt aufgeführt sind zugeben. Deckel drauf, 150° Infrabraten einschalten, nach einer halben Stunde habe ich auf 130°zurückgeschalten und den Braten für 3 Stunden seinem Schicksal überlassen. Das ist das was ich liebe..wenn sich mein Essen alleine kocht und ich mich angenehmeren Dingen oder dem Hausputz widmen kann 🙂 Der Apfel kam bei mir übrigens erst so nach einer Stunde dazu, weil nämlich heute mein Jahresbedarf Apfel geliefert wurde, 19,5 kg Äpfel lagern in meinem Schuppen und harren der Dinge die ich mit ihnen anstellen werde…ein schönes Gefühl 🙂 für mich für die Äpfel wohl weniger gggggg. Ebenso wollte ich eigentlich Birnen dazureichen, aber aus Gründen kamen dann auch da Äpfel zum Einsatz. Während der Braten tut was er tun soll, habe ich so nach 1,5 h mit den Spätzle angefangen. Alle Zutaten vermischen, es soll ein schwer vom Löffel fallender Teig draus werden. Salzwasser zustellen und mit der Spätzledingsbums Spätzle ins Wasser fallen lassen. Wie heißt das Ding eigentlich? Das ist so ein Metall, länglich, sehr grob gelocht und oben ist ein trichterförmiges Teil, da gibt man den Teig hinein und mit dem Hin-und Herschieben dieses Trichters fallen die Spätzle ins Wasser? Wers mir verrät darf sich einen Kilo Äpfel bei mir abholen grins. Die Spätzle solange kochen lassen, bis sie auf die Oberfläche steigen,..das dauert nur ganz kurz, weswegen ich zwar den Teig hergerichtet habe, die Spätzle aber erst reingespätzelt habe, als ich den Braten aus dem Rohr geholt hab. Man könnte sie in Butter schwenken, habe ich aber nicht gemacht. Den Braten habe ich wie folgt fertiggestellt. Bratenstück aus dem Sud nehmen, beiseite stellen. Butter, die Hetschalmarmelade hinzufügen und mit dem Pürierstab bis zur gewünschten Konsistenz pürieren. Das Fleisch in Scheiben schneiden und wieder in die Sauce geben, zurück ins Rohr, bis die Spätzle fertig sind. Mit den Apfelhälften servieren. Selbstlob stinkt, ich weiß, aber das war sowas von gut,..das Geburtstagskind war sehr angetan, der Rest auch, ich sowieso! Unbedingte Nachkochempfehlung! Euch wünsche ich noch zwei entspannte Tage bis zum Christkind! Ich freue mich, dass heute die Yasmin mit ihrem Blog Die Rabenmutti an den Montagsschweinereien teilnimmt. Reinschauen, das Rezept klingt sehr gut! Wildschweinbraten mit Vollkorn Roggen Spätzle

Montagsschweinereien für alle

Ihr möchtet auch an den Montagsschweinereien teilnehmen? Kein Problem! Kramt einfach eure Lieblings Schweinderl-Rezepte aus, und verseht euren Beitrag mit dem Montagschweinereien-Banner. Dazu einfach den beliebigen Code (groß oder klein) kopieren und in euren Beitrag (in die Text- bzw. HTML-Ansicht) kopieren und fertig. Der Verweis auf die Originalaktion ist auch direkt dabei. Und nun viel Spaß beim Mitmachen! Bannercodes für euren Blog: Banner Querformat 530 x 235

<a href=“https://giftigeblonde.wordpress.com/?s=Montagsschweinereien&search=Los“><img class=“size-large wp-image-10394″ src=“https://giftigeblonde.files.wordpress.com/2014/11/montagsschweinereien.jpg?w=529&#8243; alt=“Montagsschweinereien“ width=“529″ height=“235″ /></a>

Montagsschweinereien

Banner für die Sidebar 190 x 85

<a href=“https://giftigeblonde.wordpress.com/?s=Montagsschweinereien&search=Los“><img class=“alignnone size-full wp-image-10406″ src=“https://giftigeblonde.files.wordpress.com/2014/12/schweinereien189.jpg&#8220; alt=“Montagsschweinerei klein“ width=“189″ height=“84″ /></a>

Montagsschweinerei klein