Schlagwörter

, , , , , ,

Heute möchte ich euch das Hotel zeigen, dass wir in Budapest gebucht hatten.

Es ist ein eigentlich einfaches 3*Sterne Hotel, dennoch ist es das Hotel wert dass es gemeinsam mit einem netten Restaurant das wir besucht haben, hier im Blog erwähnt wird.

Hotel Bo18 Superior
Wie immer habe ich über booking com gebucht, einfach weil ich das total praktisch finde, nebenbei bemerkt, die Buchung direkt über die Hotel Seite wäre nicht so günstig gewesen, ich habs ausprobiert.
Auf der Booking Seite waren die Bewertungen so hoch, dass ich sogar schon ein gebuchtes Hotel wieder storniert habe und auf dieses umgebucht habe.
Was eine gute Entscheidung war.

Hm, wo fange ich an?
Ja, also wer nicht so gut zu Fuß ist, ist vielleicht mit diesem Hotel nicht so gut beraten, zu Fuß in die Stadt sind das schon so ca. 25 Minuten,..andererseits ein paar Fußminuten vom Hotel entfernt gibt es diverse Straßenbahnlinien, wo sicher einige in die Innenstadt führen würden. Wir wollten aber zu Fuß gehen, naja mein Mann wollte, ich musste einfach mit.
Das und das das Hotel nicht unbedingt in einer elitären Gegend liegen wäre, wenn überhaupt mein einziger echter Kritikpunkt.
Das Hotel an sich ist wunderschön innen, sehr, sehr sauber, die Zimmer blinken vor Sauberkeit, ich konnte nix finden, nichtmal in den Betten irgendwelche komischen Sachen..ich habe mal gelesen da schauen die Hoteltester immer, so habe ich diesmal auch die Matratzen gehoben,.ggggg!

Dusche und WC sind in einem Raum, alles auch sehr sauber.
Fernseher ist vorhanden, mit ein paar deutschsprachigen Sendern, Wifi ist im ganzen Haus gut zu empfangen und kostenlos.

Wir hatten mit Frühstück gebucht, das war eine gute Entscheidung, das Buffet war wirklich sehr gut und sehr gut sortiert.
Da könnte man höchstens bemängeln dass es zb. keine Margarine für Veganer gab, aber ansonsten gabs genug frisches Obst und Gemüse, sogar Blattsalat, dass sicher auch die satt geworden wären.
An den Wochenenden wird ein Schokobrunnen und Sekt angeboten.
In der Lobby gibt es Tag und Nacht kostenlos Kaffee und Tee zu nehmen.

Die Rezeption und die dazugehörige Lobby Bar sind rund um die Uhr geöffnet und die Mitarbeiter dort sind wirklich sehr hilfsbereit und haben für jede Frage eine kompetente Antwort. Der Espresso war auch gut da,..also was will man mehr.

Also wenn ihr ein Hotel mal sucht, kann ich das sehr empfehlen.
Aja und ich bekomme jetzt keine Gratiszimmer da, weil ich das so lobe, das mache ich nur weil ich das machen will, die wissen das gar nicht,..naja vielleicht schicke ich ihnen einen Link.
Aja in der Lobby liegen auch Ipads herum zur freien Verfügung und alle Mitarbeiter sprechen sehr gut deutsch oder zumindest englisch.

Hier ein nächtliches Bild vom Hotel, weitere finden sich auf booking.com
Bo18 Hotel Budapest

Weiter geht’s mit einer Restaurantempfehlung.
Auf Facebook habe ich mich kurz vor der Abreise wieder mal gefreut, dass ich bald weg darf und dabei auch nicht verheimlicht wohin es gehen sollte.
Worauf sich Melanie von der kleinen Chaosküche bei mir gemeldet hat und gemeint hat, sie wüßte doch ein super gutes Restaurant von ihrem letzten Besuch in Budapest.
Dankenswerterweise hat sie dann tiefer in ihren Erinnerungen gekramt und schon wußte ich wohin wir essen gehen würden.
Restaurant Fatal in Budapest

Restaurant Fatal
Am Tag vor dem Restaurantbesuch sind wir da schon vorbeigeschlendert, da wir da aber schon gegessen hatten, haben wir uns mit der netten Person unterhalten, die die Leute anspricht auf der Straße um sie ins Lokal zu bringen. Nicht auf unangenehme Art, sondern sehr nett und mit vielen Informationen gespickt.

Nachdem wir ihr aber versprochen hatten, dass wir morgen ganz sicher zum Essen kommen würden, hat sie uns in die dazugehörige Tapas Bar Tinto
gelotst. Da habe ich jetzt nur diesen Link gefunden und verstehe grad die fürchterlichen Bewertungen da nicht,..Weder überteuert noch stimmt sonst was, die beiden Sachen die wir gegessen haben, zwei Kleinigkeiten waren absolut in Ordnung, des Manns und mein Wein waren ganz sicher spanische Riojas und ich fand den Preis den wir dafür bezahlt haben, mehr als human.
Noch dazu mit Live Musik von zwei netten Musikern, die tolle Interpretationen von bekannten (nicht nur spanischen) Songs boten.
Aber Geschmäcker sind ja unterschiedlich.

Aber nun zum Restaurant.
Wir waren dann also Samstag abend da und hätten wir gewußt welche Ausmaße die Portionen dort haben, hätten wir uns die Suppe erspart..hüstel

Mein Mann hatte eine Gulaschsuppe, die war gut sagte er, aber er habe auch schon bessere gegessen,..die war wie sie gehört mit Erdäpfeln, Fleisch und Brot dazu serviert. Foto habe ich da keines gemacht, dafür eines von meiner hervorragenden Knoblauchcremesuppe in der Semmel serviert.
Die Qualität des Fotos ist leider nicht gut, es war da so dunkel drinnen, da man in ein Gewölbe hinabsteigt, sehr urig, sehr nett, sehr typisch für viele Lokale in der Innenstadt von Budapest, wie wir bemerkt haben.
Knoblauchsuppe in der Semmel, Restaurant Fatal
Wie gesagt, diese Suppe war wirklich hervorragend, gut nach frischem Knoblauch schmeckend, ganz einfach so wie ich mir Knoblauchcremesuppe vorstelle.
Aber ihr seht was das für eine Portion ist?

Die beiden Hauptspeisen die wir uns ausgesucht hatten, waren leider an diesem Abend schon aus, so bestellten wir als Alternative eine Hendlplatte:
Hendl Platte, Restaurant Fatal
Als die kam wurde mir ja gleich ganz anders, da waren außer den zwei Hendlhaxerln noch ein paar kleinere panierte bzw. nach Pariser Art panierte Hendlstücke drauf, plus einige panierte Riesenchampignons, Beilage waren Erdäpfel, Rotkraut und Reis dabei..
Leider konnten wir das wirklich nicht alles aufessen, da wir ja vorher auch noch ausgiebige Suppen hatten.
Geschmeckt hat alles hervorragend, mein Mann schwärmt heute noch von der knusprigen Haut der Hendlhaxen, auch die panierten Sachen waren wirklich ausgezeichnet, Fleischqualität war sehr gut, keine Flaxen drinnen, ob bio oder nicht wage ich nicht zu beurteilen, ich denke aber nicht.

Bio Lokale und Geschäfte sind mir ganz wenige über den Weg gelaufen, nur in der Markthalle wurde einiges als Bio ausgezeichnet. Ich denke soweit ist es da noch nicht, oder die Qualität der Produkte ist von Haus aus so gut, dass kein Bedarf besteht, aber das weiß ich nicht, könnte nur eine Möglichkeit sein, warum der Bio und auch Vegan Boom noch nicht bis Budapest gekommen ist.

Die Mitarbeiter des Restaurants waren alle sehr freundlich und auskunftsfreudig, alleine an den Sprachen hatte es gehapert, weder Deutsch noch Englisch konnte uns weiterbringen, Hände und Füße aber doch,..und die Karte natürlich die es auch in Deutsch gab. Ungarisch können wir leider beide nicht, nichtmal ein Wort 😦

Das Restaurant zählt sicher nicht zu den Gourmettempeln der Stadt, die es sicher auch gibt, aber es zählt zu diesen die ich gerne wieder aufsuchen würde, ehrliche, gut schmeckende Küche, ohne Firlefanzen.

Preislich hätte ich erwartet mehr zu bezahlen, bei diesen Portionen, aber wir haben inkl. Getränke, wo wir jeder 2 hatten, knapp 30 Euro bezahlt,.das finde ich mehr als günstig für gutes Essen.
Das Lokal befindet sich mitten in der Fußgängerzone und ist leicht erreichbar von allen Seiten.

Hab ich euch jetzt Lust gemacht auf einen Besuch in Budapest?

Wie schon im ersten Budapest Post erwähnt, wir fahren ganz sicher wieder hin, schon alleine deswegen weil ich nur ein Paar von der Mangalitza Klobas gekauft habe…und die war sooo gut!!! Müssen wir nachholen.

Euch wünsche ich einen wunderbaren Donnerstag 🙂