Schlagwörter

, , , , , , , ,

Marillen im November??
Ja hier bei mir schon, aber nur weil ich im Sommer eingefroren habe, was ich vor der Familie retten konnte. Das heißt ich habe noch ein paar Packerl von den guten burgenländischen Marillen eingefroren, ein Sackerl ist für einen Kuchen,..Rezept unterhalb des Bildes zum Anklicken.

Der Rindssuppeneintopf ist auch aus dem Tiefkühler, zumindest zum Teil.
Rindssuppe vom Tiefkühler, gewürfeltes Rindfleisch ebenso dem Tiefkühler entnommen.
Frisch ist das Gemüse dazugekommen.
Bei mir sind das diesmal hauptsächlich Karotten und Sellerieknolle, Erdäpfel und ein Paradeiser, dazu Maggikraut, das war aber auch aus dem Tiefkühler.
Die Nudeln hab ich frisch gekocht, das sind Fleckerl.

So gut und vor allem ohne Fertigzeugs kann Tiefkühlkost also auch sein,..schön oder?

Voraussetzung: Man kocht öfter mehr als benötigt, oder friert halt zur Saison ein, was man auch im Winter haben möchte.

Ich könnte jedenfalls ohne meinen Tiefkühler nicht sein.

Rindssuppeneintopf

Marillenkuchen
Rezept von da

Ich wünsche euch einen sonnigen Donnerstag 🙂