Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Zum Geburtstag im Mai bekam ich von meiner liebsten Schwägerin eine Bahnreise nach Bratislava spendiert, natürlich durfte der beste Ehemann mit 🙂 Ein Glück, alleine macht sowas ja nicht soviel Spaß.

Wir überlegten hin und her wann wir fahren sollen, erst wollten wir im Dezember, dann doch erst Ostern, bis wir ich dann kurzerhand entschied dass man Geschenke nicht aufheben soll, wenn sie nicht dazu gedacht sind.

Im Gutschein war die Anreise mit den Österreichischen Bundesbahnen, sowie ein Hotelaufenthalt in einem Hotel meiner Wahl dabei.
Nach ein bisschen Recherche entschieden wir uns für das Mercure Hotel Centrum in Bratislava.
In Bahnhofsnähe (5 MInuten maximal zu Fuß) und in Gehnähe zur Stadt.
Das sind so 20 Minuten gewesen, die wir da unterwegs waren, das passte gut, so wurden die Kalorien von den Kuchen gleich mal ein bissl abtrainiert ;-).
Zum Hotel: ES war eine gute Wahl, das einzige was ich bemängeln könnte, wäre die Qualität des Frühstücksbuffets, das zwar ausreichend befüllt war, aber eben sicher nicht in der besten Qualität. Von Bio oder veganer Auszeichnung keine Spur, da gabs halt die üblichen Verdächtigen Sachen zu essen. Ich bin mir jetzt nicht sicher ob das ganz einfach so üblich ist in diesem Land, oder ob das Hotel auf das nicht schaut.
Weil von der Ausstattung, die von hoher Qualität war, als auch vom äußerst netten zuvorkommenden und perfekt auch deutsch sprechendem Personal konnte man keine Spargedanken ableiten.

Wie auch immer, dennoch würde ich nochmal in das Hotel einchecken, weils ansonsten wirklich klasse war, bis hin zur tollen Schalldämmung, die war auch notwendig weil vor dem Hotel ist ein Lokal wo Ramba Zamba Musik gespielt wird, das richtig laut und mit begeisterten tanzenden Gästen,..klasse, wenn man das mag! Wir hörten im Hotel nix davon, obwohl unser Fenster zur Straßenseite ging.

Bratislava ist eine tolle Stadt, die mich (oh was für ein Wunder) sehr an Zagreb, aber auch an Prag erinnert. Man merkt einfach dass das alles mal zur kuk Monarchie gehörte, sei es an den Gebäuden oder auch an der Art der Menschen.

Ich hab hier ein paar Fotos mitgebracht, die ich euch zeigen möchte,..diese sind mal alle von meinem Mann gemacht 😉

Giftige Blonde on Tour

Giftige Blonde on Tour

Historisches Zentrum Bratislava

Historisches Zentrum Bratislava

Bratislava, Museum, Klavierspielender Radlfahrer

Radlfahrender Klavierspieler Bratislava

Soldatenfriedhof Bratislava

Soldatenfriedhof, Andenken an die Befreiung Bratislavas, 1945

Wache vor der Resisdenz des slowakischen Präsidenten

Wache vor der Resisdenz des slowakischen Präsidenten

Renovate me

Renovate me

Hotel Mercure Centrum, Bratislava

Hotel Mercure Centrum, Bratislava

Bratislava, Burg

Bratislava, Burg

ältestes Geschäft in Bratislava

ältestes Geschäft in Bratislava

Kanaldeckel, Bratislava

Kanaldeckel, Bratislava

Ich würde jederzeit wieder nach Bratislava reisen.
Wobei ein Tag und so wie wir noch einen halben dazu sind meiner Meinung nach ausreichend, wobei man natürlich eine Stadt nie ganz erkunden kann.

Von mir gibt’s eine Reiseempfehlung!

Schönen Dienstag wünsche ich Euch!