Schlagwörter

, , , , , , ,

Heute habe ich frei, dennoch hab ich einiges zu tun und ein paar Termine. Deshalb habe ich für meine Lieben gestern abend noch Bolognese vorgekocht (hat auch was gutes die langen Fernsehabende zur WM-die Bolognese konnte 6,5 h leise vor sich hinsimmern).

Für mich habe ich aber heute etwas ganz besonderes gemacht.
Besonders deshalb weil ich zum ersten Mal in meinem Leben Salzzitrone verwendet habe, bzw. sie auch noch nie irgendwo anders gegessen habe.

Meine Salzzitrone war von meiner lieben Freundin Susi selbst hergestellt, und sie hat mir das Früchtchen mitgebracht als Gastgeschenk.
Ich bewundere sie immer wieder was sie für tolle Sachen herstellt, ich bin ja für sowas viel zu ähm faul.

Wie sie hergestellt werden, schreibt sie vielleicht hier, für die Interessierten 🙂

Die Zitrone an sich verwendet man da nicht, aber die Schale derselben wird dann verkocht.

Bei mir zu einer:

Nuri Sardinen – Salzzitronen – Koriander Pasta

für eine Person:
Pasta nach Wahl kochen
1 Dose (jaaahhaaa heute koche ich aus Dosen!) Nuri Sardinen
1/8 einer Salzzitrone, davon die Schale, in feine Streifen geschnitten
etwas von dem Olivenöl in dem die Zitrone lagert
frischer Koriander, Menge nach Geschmack.

Koriander grob zerreißen, mit dem Öl und der Salz Zitronen Schale vermengen.
Die Dose öffnen (!!) und die Sardinenfilets aus der Dose heben 😉
Die kleine Chilischote keinesfalls wegwerfen,..die isst man mit, ebenso die kleinen Karottenstückchen.

Pasta anrichten, die Fischfilets drauflegen und mit der Koriander-ÖL-Zitronenschalenmasse servieren.

Ich bin begeistert von diesem Geschmack dass das alles zusammen hatte, die Salzzitronen sind schon was ganz besonderes, ein ganz feiner zitroniger Geschmack, abgerundet mit dem Olivenöl…seufz.
Vielleicht mach ich das doch auch einmal selber, sobald ich Susis Rezept in Händen habe.

DSC01506

DSC01508DSC01509