Schlagwörter

, , , , ,

Mein Kind musste mit Marillen ein Dessert kreieren, alles für ihre Prüfung die bald stattfindet, hat aber zuviele gekauft.

Eigentlich schade dass zu Abschlußprüfungen nicht mit saisonalen Produkten gearbeitet werden soll, weil Marillen sind im Moment in A noch nicht reif, dafür aber Erdbeeren und bald auch Kirschen.

Wie auch immer, ich musste die jetzt verarbeiten, und so ist ein

Marillenkuchen mit Mandelstreusel daraus geworden.

Für eine 26er Tortenform:

Streusel:
75 g Butter, schmelzen,
90 g Mehl
30 g geschälte, gemahlene Mandeln
60 g Zucker und etwas Vanillezucker (hier selbstgemachter)
alle Zutaten mit der Hand zu Streuseln verarbeiten und im Kühlschrank parken.

Teig:
150 g weiche Butter
2 Eier, im Ganzen
60 g Zucker und etwas Vanillezucker
Abrieb einer Bio Zitrone
1 Teelöffel Zitronensaft (optional)
4 Esslöffel Milch
150 g Mehl und 1 Teelöffel Weinsteinbackpulver

Butter mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren, die Eier nacheinander unterrühren, Mehl und Backpulver untermischen. Ebenso die Milch und den Zitronensaft.

In die mit Butter und Mehl bearbeitete Form streichen, Marillenhälften darauf verteilen, soviel man mag (oder sowenig man hat, so wie ich grrr) und die STreusel drüber verteilen.

In meinem AEG Multibackofen habe ich den Kuchen bei 175° auf mittlerer Schiene bei Ober/Unterhitze ca. 50 Minuten gebacken, dann war er perfekt.

Was zu sagen bleibt:
Schmeckt gut, ist relativ schnell gemacht und es ist kein Krümel mehr da davon 😉

Schönen Sonntagabend!

Marillen-Mandel-Streuselkuchen