Schlagwörter

, , , ,

Es war mal wieder an der Zeit aus den eingefrorenen Hendlkarkassen und Innereien (Wenn ich ganze Hühner kaufe, werden die beim Zerteilen anfallenden Abschnitte nicht weggeworfen, sondern im TK gesammelt) einen Hühnerfond zu kochen.

Da gerade eine Kaltfront durchzieht, ist es die letzte Gelegenheit, noch vor der warmen Jahreszeit diesen Suppenklassiker aus der Wiener Küche zu kochen.
Da diese Suppe recht gehaltvoll ist, essen wir sie als Hauptspeise.

Hendleinmachsuppe

Klassische Hendlsuppe (Hühnerfond)
Dieses Mal wanderten zu den Hendlabschnitten Karotten, Petersilienwurzel, Knollensellerie, Lauch, Zwiebel MIT Schale (wegen der Farbe), Knobizehen, Lorbeerblätter, Pfefferkörner, Piment, Petersilienstängel und Liebstöckel in den Suppentopf.
Da das Gemüse später für die Einmachsuppe Verwendung findet, kommen Gemüse und Kräuter erst gegen Ende der Kochzeit von ca. 1 ½ Stunden dazu.
Die Hühnerlebern wurden nur ca. 5 Minuten in der Suppe gegart.
Die Suppe kalt stellen und das gestockte Hühnerfett abschöpfen. Da in dem Fett soooooo viel Hendlgeschmack steckt, verwende ich dieses Fett für die Einmach. Wäre ewig schad dieses nicht zu verwenden.

Und jetzt wartete eine für mich recht unliebsame Arbeit. Von den Karkassen wurde das Fleisch abgefriemelt, die Innereien zugeputzt und klein geschnitten und das Gemüse in Würferl geschnitten.

Gekochte Hühnerkarkassen

Gemüse und Hühnerfleisch geschnitten

Für die Bröselknöderl
100 g Butter
1 Ei
1 Dotter
200 g Brösel
6 EL Milch
Salz, Pfeffer, Muskat

Butter schaumig rühren, nach und nach Ei und Dotter dazurühren, die mit der Milch angefeuchteten Semmelbrösel dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken (Nach Belieben auch gehackte Petersilie) und mindestens eine Stunde raten lassen.
Die Masse sollte nach dem Rasten sehr weich sein – gerade formbar – dann werden sie besonders flaumig. Gegebenenfalls Milch zugeben.
Mit nassen Händen zu kleinen Knöderln formen.

Bröselknödel

Suppe zubereiten
Hühnerfett in einen großen Topf geben, unter Rühren erhitzen und an dem Fett anhaftende Flüssigkeit verkochen lassen, Mehl einrühren und mit kalter (verhindert Klümpchen) Hendlsuppe aufgießen.
Zum Kochen bringen, ca. 10 Minuten kochen lassen, Hitze reduzieren, die Knöderl einlegen (vorerst nur eines zur Probe) und 15 Minuten ziehen lassen.
Gemüse und Hendlfleisch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, nach Wunsch Noilly Prat, Weißwein oder Zitronensaft dazugeben.
Mit Obers und Eidotter legieren (Suppe nicht mehr kochen lassen!), Mit gehackten Kräutern (Petersilie, Kerbel, Liebstöckel,….) und eventuell Sauerrahm oder etwas aufgeschlagenem Obers anrichten.