Schlagwörter

, , ,

Seit Jahren!! schwärmt mir der Mann von diesem Lokal vor, er tafelt da öfters im Kollegenkreis oder wenn von der Firma aus irgendeine kleine offizielle Feier ist.
IMMER ohne das ich dabei bin. Das regt mich auf! Nein regt mich nicht auf, aber jetzt endlich hat er mal mich und das Tochternkind (jaja die Haubenköchin, die angehende) mitgenommen.
Genau genommen hab ich das zu Weihnachten als Geschenk bekommen, aber irgendwie war nie die Gelegenheit das wir da endlich essen können.
Heute war es soweit, die Fastenzeit ist vorbei, und er meinte jetzt ist der richtige Tag gekommen.
Klasse ist, man reserviert online, gibt seine Wünsche bekannt und bekommt per Mail eine Bestätigung. Sowas mag ich, besonders wenn das ganz zeitnah geschieht, also die Bestätigung.

Im Lokal kommt man sich vor als ob die Zeit stehengeblieben wäre, an der Einrichtung, am Ambiente, am Gefühl wenn man eintritt.

Ich finde das schön, ein bisschen heller das Ganze wäre noch etwas besser, aber das ist meine ganz persönliche Befindlichkeit.

Vom Personal wird man herzlich begrüßt, eine Dame die ich für die Chefin halte, eilte des Öfteren lächelnd bei unserem Tisch vorbei.
Apropos Tisch, außer unserem war noch einer besetzt, heute war kein klassischer Tag zum Mittagessen gehen, was gut war, mich stört das nicht wenn ein Lokal nicht so rappelvoll ist. Abends und an anderen Tagen sieht das ganz sicher ganz anders aus.

Es gibt auch einen Raucherbereich, da wir dieses Mal zwei Raucher waren und ein Nichtraucher hat mein Mann den Tisch im Raucherbereich genommen, was tut er nicht alles für seine Damen.
Wobei die Lüftung dürfte hervorragend funktionieren, es stank nicht nach Rauch, die Aschenbecher wurden auch nach jeder Zigarette sofort ausgewechselt, sehr schön. Auch schön, dass man als Raucher nicht irgendwo die Katzentische bekommt,..ihr wisst was ich meine.

Rasch hatten wir die Karte vor uns, auf Aperitiv haben wir heute verzichtet, zwei Autofahrer und ich,..da wollte ich nicht die einzige sein die schon vor dem Essen trinkt,..grins.
Getränke wurden rasch serviert, und dann hatten wir auch schon unser Essen ausgewählt.

Ich hab jetzt nur meines fotografiert, schreibe aber dazu was mein Mann und meine Tochter gegessen haben.

Gedeck war Butter, eine Kräutercreme, dann so schätze ich eine Krebscreme, und Vollkornbrot, Baquette, alles super frisch und köstlich.

Gruß aus der Küche:
Bauchfleischbällchen an Krautsalat
Gruß aus der Küche Bauchfleischkrapferl auf Krautsalat
Hat hervorragend geschmeckt, das Fleisch war ganz fein, wie eine Farce, gut abgeschmeckt, aber ohne das ich irgendein Gewürz vorgeschmeckt hätte. Krautsalat auch gut, das Grüne war Avocado, ich denke mit Obers aufgemixt, war total fein und gut.

Angler- Lachscarpaccio – Limettendressing –
Stangensellerie – Vanille
Lachs Carpaccio an Salat, Pesto
Sehr gut, wirklich sehr gut, Der Fisch fein im Geschmack und das Dressing mit der Limette war sehr dezent, Vanille hätte ich jetzt nicht erschmeckt.
Kind hatte dasselbe wie ihre liebe Mama und mein Mann das
Tafelspitzsulz – Paprika-Spargel Vinaigrette

Zur Hauptspeise hatte ich Lammleber mit Polenta, die Polenta war ein Sonderwunsch von mir, laut Karte hätte es Heurige Erdäpfel dazugegeben, die wollte ich aber nicht, und ich finde Polenta passt da super gut dazu.
Lammleber mit Polenta
Die Leber war klassisch als Ragout zubereitet, sehr, sehr gut und würzig, für mich persönlich hätte es einen Ticken leichter im Geschmack sein können, aber das ist schon wieder so eine persönliche Befindlichkeit von mir.
Kochtechnisch wars top. Die Leber weich, zart, die Sauce mit Rotwein und Zwiebeln.
Was ich nicht gebraucht hätte, waren die gebratenen Zwiebeln obendrauf, aber die mag ich so und so nicht. War auch nicht ersichtlich auf der Karte, sonst hätte ich die gleich abbestellt 😉

Kind hatte ein Filetsteak mit einer Joghurtbernaise, Pfeffersauce (beide super super gut, die Bernaise war mein Favorit) Rosmarinerdäpfeln und gemischtes mariniertes Gemüse. Alles verkostet, war alles perfekt und genauso wie vom Kind bestellt.

Mein Mann hatte Osterschinken gekocht – zweierlei Püree
Das zweite Püree wurde als Bärlauchpüree angekündigt, war aber meiner Meinung nach ein ERbsenpüree, aber egal dem Mann hats geschmeckt, verkostet habe ich das aber nicht.

Auf die Frage zur Weinempfehlung bekam ich erstmal keine Antwort sondern die (Glas)Weinkarte gebracht.
Die ist recht überschaubar, ich glaube mit je 5 Weiß- und 5 Rotweinen, aber das ist ok. Der Großteil der Weine die man auch offen bekommen kann waren aus Österreich und natürlich fast alle aus der unmittelbaren Umgebung, da ist ja Weinbaugebiet, ein paar Burgenländer sah ich noch, ich hab mich aber für einen Rotwein, und zwar diesen entschieden:
Azagador Reserva 2008, La Mancha
Genau nach meinem Geschmack und er hat hervorragend zum Lamm gepasst.
DAs Witzige, wir waren vorher bei Wein&Co, und ich habe da auch eine Flasche davon gekauft…hat gepasst dass ich den dann vorab kosten konnte, so muss ich heute die Flasche nicht öffnen, wenn ich nicht will…grins.

Nachspeise hätte eigentlich keiner mehr gebraucht von uns, aber beim Eingang fiel mir der Hinweis auf, dass sie Eis Greissler’s Eis führen. Von dem hatte ich schon soviel gehört und nur positives, so bestellte ich mir eine Kugel Erdbeer und eine Kugel Birne.
Eis Greisslers Eis Birne und Erdbeere
Eis war das für mich nicht, eher Sorbet. Auch ok, auf der Homepage es Eis ERzeugers wurde ich dann auch schlau gemacht, warum es für mich eher Sorbet als Eis war, beide Sorten die ich ausgesucht habe sind vegan.
Mir waren beide etwas zu süß, aber bei beiden hat man echt super die Frucht geschmeckt, Birne hat wirklich nach Birne geschmeckt und das Erdbeer sowieso sehr gut geschmacklich.

Gesamt gesehen war das Essen wirklich hervorragend, man merkt einfach wenn ein Koch am Herd steht oder ob eine so wie ich was zusammenbraut, was nicht heißt dass das schlechter ist, aber halt anders, vom fachlichen halt abgesehen.
Die Speisekarte ist sehr, sehr übersichtlich, was ein Vorteil ist, zumindest für mich, da kann ich mich leichter entscheiden.
Fakt ist auch, dass so ein Essen nicht günstig ist, und man sich das sicher nicht täglich leisten kann. Wenns allerdings alles passt, so wie da gibt man das gerne aus.
Im Jagdhof gibt’s aber außer dem Restaurant noch ein Wirtshaus, da bekommt man halt Gasthausessen, da war ich aber nicht drinnen, ich hab nur die Tafeln vor dem Haus gesehen und das klang alles ganz nett, vielleicht gehen wir da auch nochmal hin.
Was ich etwas vermisst habe, war der Hinweis auf die Herkunft der Produkte, ob Bio oder nicht, diese Informationen findet man zwar teilweise auf der Homepage, auf der Karte habe ich sie aber nicht gesehen.
Ein vegan/vegetarisches Gericht ist mir bei den Hauptspeisen aufgefallen, ausgezeichnet als solches ist es nicht.

Aja als ich zu fotografieren anfing, hat die Serviererin nur gelächelt, mein Mann war peinlich berührt gggggg.

Als wir das Restaurant verließen war niemand mehr zu sehen, den Mantel musste mir mein Mann bringen.
Das ist eine Kleinigkeit, die mich persönlich jetzt nicht so aufregt, aber ich könnte mir vorstellen dass das vielen Leuten nicht gefallen würde, nichtmal verabschiedet zu werden.
Aber wir sind ja nicht so.

Hingehen würden wir in jedem Fall wieder.